Ausbildungszuschuss Arbeitsamt

Fortbildungszuschuss des Arbeitsamtes

Möchten Sie wissen, ob Sie Anspruch auf ein Ausbildungsstipendium (BAföG) haben ? Eine Ausbildungsvergütung (BAB) können Sie beim zuständigen Arbeitsamt beantragen. Genehmigung durch die Bundesagentur für Arbeit: Die örtliche Arbeitsagentur muss über die Zulassungsvoraussetzungen und die Notwendigkeit der Teilnahme entscheiden. Sie als Schüler können pädagogische Unterstützung erhalten. Du bekommst sie zum Leben und zur Ausbildung.  

Wie werden Auszubildende und Ausbildungsbetriebe gefördert?

Wirtschaftliche Förderung von Unternehmen und Auszubildenden? Jährlich entstehen einem Unternehmen Ausbildungskosten von durchschnittlich 17.900 EUR brutto. Den größten Teil davon stellt die Ausbildungsbeihilfe dar. Vielen Ausbildungsbetrieben ist nicht bekannt, dass sie unter gewissen Voraussetzungen staatliche Zuschüsse für Praktikanten bekommen können. Die Auszubildenden können auch einen Zuschuß für Wohnung und Verpflegung bekommen.

Ein Ausbildungsstipendium der BA wird für den Fall gezahlt, dass ein Ausbildungsstellenangebot für behinderte oder schwerbehinderte Jugendliche zur Verfügung steht. Die Förderung wird während der ganzen Ausbildungsdauer bewilligt; die Monatsvergütung kann bis zu 80 vom Hundert des Gehaltes ausmachen. Die Kosten für die Einrichtung des Behindertenarbeitsplatzes können ebenfalls übernommen werden.

Bei einem anschließenden Arbeitsvertrag gibt es weitere Stipendien für die Zeit von einem Jahr. Ein weiterer Schritt der Agentur für Arbeit ist die Ausbildungsförderung. Sie werden als individuelles Maßnahmenpaket für den Konzern erarbeitet und bei entsprechendem Anlass zu Ausbildungsbeginn oder während der Ausbildung vergeben.

Mit der geförderten Berufsausbildung werden junge Menschen mit schlechtem Schulabschluß oder migrantischem Hintergrund gefördert. Den Auszubildenden wird von der Agentur für Arbeit dabei geholfen, Sprach- und Bildungsdefizite abzubauen und theoretische Fähigkeiten zu entwickeln. Dabei werden die Unternehmen administrativ und organisatorisch begleitet. Junge Menschen, die noch keine Lehre haben, aber die Schulzeit beendet haben, haben Anspruch auf eine so genannte Einstiegsqualifikation.

Dort werden die Jugendlichen auf eine Ausbildung im Unternehmen vorzubereiten. Für einen Zeitrahmen von sechs bis zwölf Monate können die Dienstgeber die Höhe der Taggelder überwachen. Jugendliche, die aufgrund von Lernschwierigkeiten oder sozialen Benachteiligungen noch keine vollständige Ausbildung abschließen können, werden so nach und nach an die Erfordernisse heran geführt.

Das Arbeitsamt gewährt finanzielle Unterstützung für Firmen, und unter gewissen Bedingungen wird auch die Ausbildungsbeihilfe subventioniert. Diese Unterstützungspakete kommen auch zur Anwendung, wenn ein Betrieb einen Ausbildungsplatz an einen Vertriebenen vergibt. Die Leistung gilt in voller Höhe für Asylsuchende, für Duldete muss ein Mindestaufenthaltsdauer nachgewiesen werden. Die Gehälter in den Ausbildungsjahren sind so niedrig, dass die meisten Auszubildenden zu Hause sind.

Muss jedoch der Wohnsitz für die Ausbildung geändert werden, ist die finanzielle Ausstattung oft schwierig. BAB ist eine Massnahme der Bundesagentur für Berufsbildung, die innerbetriebliche und externe Lehrstellen ausbildet. Es wird nur die erste Ausbildung gefördert. Das Gesuch wird bei der lokalen Arbeitsagentur eingereicht, das Gehalt der Erziehungsberechtigten wird für die Kalkulation herangezogen.

Da die Finanzierung für die ganze Ausbildungszeit vorgesehen ist, sollte der Förderantrag so frühzeitig wie möglich eintreffen. Bei Kündigung des Ausbildungsplatzes durch den Auszubildenden bleibt dem Arbeitsamt jedoch das Recht vorbehalten, die Erstattung der Leistung zu überprüfen. Allen, die sich bereits in der zweiten Ausbildung befinden oder aus anderen Gruenden keine Ausbildungsförderung bekommen koennen, ist es moeglich, einen Wohngeldantrag zu stellen.

Die Beantragung wird bei der Wohngeldkasse am Wohnort vorgenommen. Auszubildende, die ihre Schulausbildung abschließen, können wie Studierende eine Förderung aus dem Bundesbildungsförderungsgesetz beantrag. Anders als Studierende müssen Auszubildende das BAföG nicht erstatten. Für besonders talentierte Auszubildende gibt es besondere Förderungsprogramme. Die Deutsch-Französische Jugendvertretung unterstützt den Aufenthalt von Auszubildenden mit 300?/Monat.

Leonardo da Vincis Mobilitätsprogramm ist eine von der EU durchgeführte und geförderte Massnahme zur Unterstützung von Auszubildenden und Arbeitskräften bei Aufenthalten im Ausland und in der Weiterbildung. Mit dem Hermann- Strenger-Stipendium fördert die Bayer-Stiftung Praktikanten, die einen Aufenthalt im Ausland anstreben.