Auto Leasing

Auto-Leasing

Egal ob kleines Stadtauto oder geräumiges Familienauto, Autoleasing ist sehr beliebt . Bei unserer Autoleasing-Kreditlösung fahren Sie Ihr Traumauto - ohne Ihre Ersparnisse anfassen zu müssen. Nur: Den Unterschied zwischen Kilometer- und Restwertleasing lesen Sie in diesem Leitfaden. Inzwischen hat sich das Kfz-Leasing als Alternative zum Barkauf und zur klassischen Finanzierung etabliert.  

Wer ist für? interessant?

An wen richtet sich das Leasing? Wer eine preiswerte Variante zum Neuwagenkauf sucht und sein Auto nur für eine gewisse Zeit lenken möchte, für den ist Leasing besonders reizvoll. Und nicht umsonst wird inzwischen jeder dritte Neufahrzeug durch Leasing mitfinanziert. Und dank der variablen Gestaltung der Verträge fährt man immer ein Auto mit neuester Technologie.

Der Kündigungswert des Leasingvertrags wird von uns ausgetauscht und nicht nur der üblicherweise niedrigere Ersatzwert des Fahrzeugs. Im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls Ihres Leasingfahrzeuges übernimmt die Kaskoversicherung die Selbstbeteiligung bis zu 350 EUR.

Die Auto-Leasing-Börse mbH - Unternehmen zur Vermietung laufender Leasingverträge. Landesweite Handelsplattform für Leasinggeschäfte.

Hier sind Sie: für aktuelle Mietverträge. DEM LEASINGMAKLER FÜR DIE ÜBERNAHME VON LEASINGVERTRÄGEN! In der Rubrik Top-Verträge findet sich eine erste Selektion von aktuell über 470 Leasing-Übernahmeangeboten! Mietpreis: 276 ? exkl. MwSt. Mietpreis: 328 ? inkl. MwSt. Mietpreis: 499 ? exkl. MwSt. Mietpreis: 594 ? inkl. MwSt. Mietpreis: 387 ? exkl. MwSt.

Leasing-Rate: Inklusive 461 Euro Mehrwertsteuer Leasingrate: inklusiv 182 Euro Mehrwertsteuer Leasingrate: 217 ? incl. Mehrwertsteuer Leasingrate: 226 ? plus Mehrwertsteuer Leasingrate: 269 ? incl. Mehrwertsteuer Leasingrate: von 449 ? plus Mehrwertsteuer Leasingrate: Inklusive 534 Euro Mehrwertsteuer Leasingrate: von 349 ? plus Mehrwertsteuer Leasingrate: Inklusive 415 Euro Mehrwertsteuer Leasingrate: zzgl. 577 MEHRWERTSTEUER

Mietpreis: 687 ? inkl. MwSt. Mietpreis: 241 ? exkl. MwSt. Mietpreis: 287 ? inkl. MwSt. Mietpreis: 840 ? exkl. MwSt. Mietpreis: 1.000 ? inkl. MwSt. Seit über 12 Jahren sind wir DER Marktplatz für Leasing-Übernahmen und ermöglichen die Übernahme eines vorhandenen PKW-Leasingvertrages. Durch die Übernahme eines aktuellen Fahrzeugleasingvertrages können Sie Ihre Leasinganforderungen variabel ausrichten.

Egal ob es sich um die Vertragsübernahme oder den Kauf eines Autoleasingvertrages handelt, wir sind der richtige und fachkundige Ansprechpartner für Ihre Mietübernahme. Die Auto-Leasing-Börse ist der erfolgreiche Anbieter für alle Aspekte der Mietübernahme.

Leasing-Angebote und Autovermietungen

Wozu überhaupt Leasing? Ein Leasing-Vertrag bringt gegenüber dem herkömmlichen Autokaufvertrag eine Vielzahl von Vorteilen, die nicht nur auf die vorteilhaften Kaufkosten zurückzuführen sind. Auch für den Privatgebrauch bieten Leasingverträge eine Vielzahl von Möglichkeiten, die einem Einkauf vorzuziehen sind. So ist es nicht verwunderlich, dass der Trend zum Privatleasing von Jahr zu Jahr zunimmt und besonders für private Nutzer ohne wirtschaftlichen Hintergrund interessant ist.

Wenn Sie sich für ein geleastes Fahrzeug entscheiden, müssen Sie zunächst zwischen dem Kilometer-Leasing, das sich an der erwarteten Kilometerleistung orientieren soll, und dem Restwert-Leasing, das auf dem Verkauf des geleasten Fahrzeugs nach Ende des Leasingvertrages aufbaut. Leasing bringt, wie bei jedem rechtlichen Geschäft, nicht nur Vorzüge.

Auch wenn die Benachteiligungen auf den ersten Blick schwierig und ungünstig wirken - sie verändern den guten Grundgedanken des Mietens nicht. Leasingvertragsvorteile: Die Leasingvorteile sind vielseitig und sehr aussagekräftig: Sie sind zusammengefasst: Sie lassen nachstehend zusammengefasst: Die Kosten für das Leasinggeschäft und die Kosten für das Leasinggeschäft: Wenn der Mietvertrag gekündigt und durch einen neuen ersetzt wird, kommt ein neuer Wagen - der immer auf dem neusten technischen Niveau ist.

Aus steuerlicher Sicht attraktiv: Der Bund honoriert das Leasing-Geschäft mit interessanten Vergünstigungen, vor allem bei gewerblichen Leasingverträgen. Für Händler sind sowohl die Monatsraten als auch eventuelle Spezialzahlungen in vollem Umfang abzugsfähig. Für Privatpersonen sind die Steuervorteile jedoch nicht relevant - sie können die Leasingzahlungen nicht einfordern.

Geringe Anschaffungskosten: Während der Anschaffungspreis des Wunschfahrzeugs unmittelbar im Rahmen des Kaufvertrages anfällt, ist die Bezahlung der vertraglichen Leasing-Raten "nur" im Rahmen des Leasingvertrages fälligkeit. Sie werden zwar regelmässig und über die ganze Laufzeit bezahlt, sind aber in der Regel mit einer wesentlich geringeren finanziellen Last verbunden. Im Falle eines Leasingvertrages verlagert sich das Wagnis in den Bereich des Leasinggebers und wird durch die Leasingzahlungen praktisch "ausgeglichen".

Dies ist bei einem geleasten Auto nicht notwendig, da Sie das Gebrauchtfahrzeug nach Ablauf des Leasingvertrages zurückgeben. Geschäftsvorteile: Bei gewerblichem Leasing wird das geleaste Objekt nicht in der Konzernbilanz des Mieters ausgewiesen. Die Akquisition hat daher keine Auswirkung auf die Liquiditätslage des Konzerns und keine negative Auswirkung auf die Rechnungslegung im aktuellen Jahr.

Der Nachteil des Leasingvertrages: Trotz aller Vorzüge sollten auch die Benachteiligungen im Leasing-Geschäft einen Ort haben. Derjenige, der einen Mietvertrag schließt, ist daran geknüpft. Dieser Grundsatz trifft auch auf das Leasing-Geschäft zu. Dies erschwert oft den Ausstieg aus einem abgelaufenen Mietvertrag, der bei veränderten ökonomischen Bedingungen eine wichtige Funktion haben kann.

Privatpersonen befürchten daher zu Recht das Risiko, dass sie bei Finanzierungsengpässen die monatliche Leasingrate nicht mehr zahlen können. Fahrzeugrückgabe: Obwohl der Mieter das geleaste Auto nach Ablauf des Leasingvertrages an den Vermieter retournieren kann, gehen alle Beschädigungen und Beeinträchtigungen am Auto zu Lasten des Vermieters.

Obwohl kein Vermieter ein brandneues Auto erwarten kann, sollten Fahrzeugbesitzer mit dem geleasten Auto vorsichtig sein, um finanzielle Gefahren zu vermeiden. Vertragskilometer: Der Mietvertrag beinhaltet in der Regel die Anzahl der gefahrenen km. Vor der Vertragsunterzeichnung sollten Sie realistischerweise abschätzen, wie oft und wie weit Sie mit dem geleasten Auto fahren werden.

Nach Ablauf des Leasingvertrages werden mehr Kilometer in Rechnung gestellt und das kann manchmal kostspielig werden. Versicherungen des Leasingfahrzeugs: In der Regel besteht der Vermieter darauf, dass das Leasingobjekt vollkaskoversichert ist - dies wird bei Neuwagen zwar immer empfohlen, ist aber nicht mehr Teil der Wahlfreiheit des Mieters bei Mietfahrzeugen.

Wartung und Inspektion: Der Vermieter hat den Mieter auch immer zu einer ordnungsgemäßen Wartung und Kontrolle in festgelegten Zeitabständen zu verpflichten. Andernfalls kann es zu einem Bruch des Leasingvertrages kommen - und zwar zu hohen Preisen. Zusatzkosten: Ob Registrierung, Übertragung, Registrierung oder andere mit der Registrierung verbundene Ausgaben - sowohl für ein geleastes Fahrzeug als auch für einen Einkaufsvertrag entstehen Zusatzkosten, die nicht durch die Vertragsvereinbarungen abgedeckt sind.

Weil ein Mietvertrag nur eine befristete Dauer hat, sind diese im Leasing-Geschäft wiederkehrend - ein Sachverhalt, den Sie auch in Ihrer betriebswirtschaftlichen Rechnung beachten sollten. Egal ob Privatleasingvertrag oder Firmenwagen oder Gewerbemietvertrag: Je nach Orientierung der Vertragsgrundlage können sich unsere Leasing-Angebote auch hierunterschieden. Dies ist besonders für die steuerliche Begünstigung von Bedeutung - diese ist für Privatleute in der Regel nicht relevant.

Hinweis: Kommerzielle Mietverträge müssen im Geschäftsumfeld stattfinden. Der Leasingnehmer muss daher seine selbständige Erwerbstätigkeit bei Vertragsabschluss nachweisen. Auch die monatlichen Mietpreise werden je nach Zielgruppen variieren: Die Leasing-Raten für Gewerbekunden werden immer als Nettopreise dargestellt, die für Privatpersonen immer als Bruttopreise - d.h. inklusive des jeweiligen Mwst.

Leasing-Angebote, die sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden geeignet sind, werden als Bruttopreise dargestellt. Zusätzliche Kilometer werden nach Ablauf des Leasingvertrages in Rechnung gestellt und können dann für den Mieter aufwendig werden. Der Preis für die zusätzlichen Kilometer wird auch durch den Mietvertrag bestimmt und hängt in der Regel von der Fahrzeugkategorie ab - und ist entsprechend abgestuft.

Praxiserprobt hat sich ein höherwertiger Auftrag - denn nicht gefahrene Fahrten werden nicht in Rechnung gestellt, sondern erstattet. Jeder, der einen Mietvertrag abschliesst, hat die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Möglichkeiten der Vertragsgestaltung. Dabei ist eine Variante mit einer Laufzeit von 12 bis 4 Jahren möglich.

Beim Vertragsabschluss ist es von Bedeutung, dass Sie nicht nur auf die Dauer des Vertrages achten, sondern auch auf den Geltungsbereich der Gewährleistungs- bzw. Garantieleistungen für das geleaste Fahrzeug. Deckt die Bürgschaft nicht die gesamte Dauer des Leasingvertrages ab, besteht das Risiko, dass der Mieter für die Restlaufzeit des Vertrages alle entstandenen Schadensfälle und Defekte bezahlen muss - und die Instandsetzungskosten können je nach Ausmaß erheblich sein.

Der Mieter hat die Option, dem durch eine Verlängerung der Garantie zu begegnen - diese ist zwar in der Regel nicht kostenfrei, lohnt sich aber aufgrund der verlängerten Garantie und der Kostenübernahme. Häufig nicht berücksichtigte Aufwendungen sind die anfallenden Honorare für die regelmäßige Generalinspektion. Das Inspektionsentgelt für Neufahrzeuge ist nach drei Jahren zu entrichten und wird vom Mieter übernommen, sofern im Mietvertrag nichts anderes vereinbart ist.

Beachten Sie bei Vertragsabschluss, dass diese zusätzlich zu den Betriebskosten anfallen und nicht durch die Leasingrate gedeckt sind. Wenn Sie sich für ein Leasingfahrzeug entscheiden, können Sie das Auto ganz nach Ihren Wünschen und Anforderungen einrichten. Selbstverständlich hat jeder Fahrzeugbesitzer spezielle Anforderungen, die in einem Auto berücksichtigt werden sollten - und natürlich wirkt sich die Auswahl in dieser Hinsicht auch auf den Endpreis des Fahrzeugs aus.

Dies kann Ihre Wunschfarbe sein, aber auch ein starker Antrieb - der Kaufpreis der ausgewählten Sonderausstattungen variiert natürlich nach Ihren Wünschen und wird dann mit einer entsprechenden Erhöhung der Leasingraten kompensiert. Denn je mehr Extrakosten, umso kostspieliger - was für ein Fahrzeug beim Kauf zutrifft, ist bei einem geleasten Fahrzeug nicht anders.

Denn Sie müssen die Leasing-Raten über einen längeren Zeitrahmen hinweg regelmässig und termingerecht bezahlen - mehrere tausend Euros in Sonderanfragen können Sie rasch kosten. Auch für geleaste Fahrzeuge besteht die Verpflichtung zur Montage geeigneter Reifen während der Wintermonate nicht. - Außerdem werden die Reifen zusätzlich verrechnet.

Denken Sie deshalb bei der Buchung oder bei einem konkreten Leasing-Angebot daran, dass Sie unbedingt Winterreifen benötigen - viele Anbieter bieten diese auf Anfrage an. Berücksichtigen Sie dies bei der Auftragserteilung, können Sie die Mehrkosten auch über die monatliche Leasingrate absichern.

Denn nur so lassen sich Mehrkosten vermeiden, die sich dauerhaft auf das eigene Etat auswirken können. - Aber auch hier fallen in der Regel Mehrkosten an, die nicht durch die monatliche Leasingrate gedeckt sind. Achten Sie also darauf, wo sich der entsprechende Fachhändler befindet und überlegen Sie, wie das Fahrzeug den Weg zu Ihnen findet - und wieder zurück, denn nach Ablauf des Leasingvertrages muss die Rücksendung auch an den Fachhändler gehen, der möglicherweise seine Filiale dort hat.

Brauchen die Mieter besondere Wartungs- und Instandhaltungspakete? . Das hat den Vorteil: Die Kostenpauschale deckt alle anfallenden Aufwendungen, z.B. im Zusammenhang mit der Nachprüfung. Dies sind keine freiwilligen Maßnahmen, vor allem bei einem geleasten Fahrzeug, sondern werden dem Mieter durch den Mietvertrag aufgezwungen und sind daher verbindlich. Für den Leasing-Nehmer hat sich ein solches Leistungspaket als sehr günstig erwiesen, da es alle finanziellen Gefahren, die bei der Wartung und eventueller Abnutzung des Leasingfahrzeugs auftreten können, aufnimmt.

Manche Leasing-Angebote stellen solche Leistungspakete nahezu automatisiert beim Vertragsabschluss zur Verfügung. Berechnet die gesamten Kosten (d.h. der Mietpreis für das monatlich angebotene Instandhaltungspaket mal die Vertragslaufzeit in Monaten) und stellt diese den gängigen Werkstatt-Kosten gegenüber - das gibt Ihnen einen recht zuverlässigen ersten Ueberblick. Welche Lieferzeiten muss ich erwarten, wenn ich mich für ein Leasing-Angebot entscheide?

Weil Leasingfahrzeuge sehr oft Neufahrzeuge sind, . Wer also sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich auf ein Auto angewiesen ist, sollte sich rechtzeitig nach geeigneten Leasing-Angeboten umzusehen. Leasingraten: Ihr Finanzrahmen legt die monatliche Gebühr fest. Falls Sie ein gewisses Etat nicht überschreiten wollen, können Sie nach Monatskosten grenzen.

Vermietungsfaktor: Der in allen Offerten genannte Vermietungsfaktor soll einen verbesserten Einblick in unsere Offerten ermöglichen - und natürlich eine bessere Übersichtlichkeit. Je kleiner der Wert, umso billiger ist das Mietangebot. Total Costs: Der oben genannte Leasing-Faktor wird in erster Line zum Vergleich verschiedener Offerten herangezogen.

Richtpreis: Da der vom Produzenten vorgeschlagene Richtpreis die Grundlage für die Berechnung der Monatsraten ist, ist dieser von grundlegender Wichtigkeit. Vertragsdauer: Der Mietvertrag ist für beide Seiten für einen bestimmten Zeitpunkt bindend. Kilometerstand: Einer der wesentlichen Eckpfeiler des Leasingvertrages ist der vertragliche Kilometerstand. Dieser sollte von Ihnen möglichst realitätsnah geschätzt werden und legt die monatliche Leasingrate fest.

Als Gegenleistung werden dem Mieter weniger gefahrene km angerechnet - trotzdem ist es ratsam, die Bewertung so realitätsnah wie möglich zu gestalten. Spezielle Zahlung: Obwohl eine Vorauszahlung im privaten Leasing nicht alltäglich ist, können so genannte spezielle Zahlungen Sie auch Kosten verursachen und Ihr eigenes Etat erheblich aufbürden. Transferkosten: Wie oben beschrieben, sind die Transferkosten im Zusammenhang mit dem geleasten Fahrzeug vom Mieter zu übernehmen.

Sie können manchmal einen großen Teil des eigenen Budgets ausmachen und sollten daher vor Vertragsabschluss berücksichtigt werden. Es entstehen keine Transferkosten, wenn Sie Ihr Fahrzeug direkt ab Lager übernehmen - ob sich dies rechnet und ob dies überhaupt möglich ist, variiert von Fahrzeughersteller zu Fahrzeughersteller. Lieferzeiten: Wenn Sie es besonders schnell haben, sollte auch die Lieferzeiten des geleasten Fahrzeugs in Ihrer eigenen Disposition berücksichtigt werden.

Die Lieferzeiten liegen in der Regel zwischen einem und drei Monate. Filter, mit welchem Treibstoff Sie Ihr Leasing-Fahrzeug fahren wollen. Achten Sie jedoch bei der Projektierung auf die monatliche Miete - diese kann sich je nach gewählter Ausstattung erheblich erhöhen.