Baugeld Vergleich 2016

Der Baugeld-Vergleich 2016

Ende 2016 wurde der Tiefpunkt erreicht, aber was passiert als nächstes? Sie werden auch als Bauzinsen bezeichnet. Vergleich der Immobilienkredite 2011 und 2016. Durch Vergleich der Zinssätze | 22. November | November 2016. 0 Kommentar. Sichern Sie sich jetzt Baugeld zur Finanzierung von Wohneigentum.

Baugelder könnten noch billiger werden - Pressesaal

Wegen der äußerst losen Währungspolitik in Europa könnte das Bauzinsniveau in der zweiten Jahreshälfte 2016 noch weiter sinken, so die Hypothekenexperten der Deutsche Bank. 2008 werden die Zinssätze noch weiter sinken. Die Wohnungsnachfrage in Deutschland steigt, während das Wohnungsangebot stockt - das sprechen für einen weiteren Anstieg der Immobilienpreise. Auf Wohnungsbaudarlehen mit einem festen Zinssatz von fünf bis zehn Jahren wurde im Monatsmai 2016 lediglich ein durchschnittlicher Zinssatz von 1,6 Prozentpunkten gezahlt.

Angesichts der äußerst losen Währungspolitik der EZB und der inzwischen rückläufigen Rendite deutscher Staatsanleihen ist in den nächsten Wochen mit einem leichten Rückgang der Zinssätze zu rechnen", sagt Christoph Zschaetzsch, Chef des Bereichs Baufinanzierungen der DZB. Der Leitzinssatz der EZB liegt seit Anfang Mai bei 0,0 Prozentpunkten und hat das Anleihenkaufprogramm auf 80 Mrd. EUR pro Monat ausgedehnt.

Ein Leitzinsanstieg in Europa ist nicht in Aussicht und die EZB könnte ihre Währungspolitik aufgrund der geringen Teuerung noch weiter auflockern. Die Anzahl der Neubauwohnungen stagnierte im Jahr 2015 fast. "Den rund 250.000 fertig gestellten Apartments steht ein geschätzter Bedarf von 400.000 oder gar 500.000 Apartments gegenüber", sagt Jochen Möbert, Immobilienexperte bei der Deutsche Bank-Research.

Im Jahr 2016 werden weitere Baufertigstellungen geplant - bis zum Monat April wird die Zahl der Baubewilligungen gegenüber dem Jahr zuvor um rund ein Drittel anwachsen. Nichtsdestotrotz wird sich die Wohnungsnot nach Einschätzung des Experten der Deutschen Bundesbank zunächst weiter verschlimmern. Für das kommende Jahr geht die Bundesbank daher von weiteren Preiserhöhungen am Immobilienmarkt von rund 7,5 und landesweit 6 Prozent aus.

Auch in den nächsten Wochen sollte sich die Zins- und Kursentwicklung weiter entwickeln und letztendlich für eine gute Bezahlbarkeit der Immobilien in Deutschland Sorge tragen - wenn auch mit großen Unterschieden in der Region, so die Fachleute der Deutsche Bank. 2008 wird die Entwicklung in den nächsten Wochen fortgesetzt.

Baugelder 2017: Werden die Hypothekarzinsen für Immobilienkredite anwachsen?

In vielen Haushalten wird sich der Wunsch nach einem eigenen Haus im Jahr 2017 durchsetzen. Die Hypothekenfinanzierung und damit auch die Zinsentwicklung ist bereits sehr interessant. Gebäudeeigentümer und Erwerber wollen ihre Immobilien und Apartments so billig wie möglich ausfinanzieren. Wie sich die Zinsen für Immobilienkredite im Jahresverlauf entwickeln, wollen viele der potenziellen Kreditnehmer wissen.

Wir haben uns daher getraut, einen kleinen Überblick über die Entwicklung der Zinssätze zu geben und wollen eine Vorhersage zu den Bauzinssätzen machen. Der Zinssatzmarkt für private Hypotheken war im vergangenen Jahr verhältnismäßig still. Der Hypothekenzinssatz blieb auf einem verhältnismäßig tiefen Stand. Trotz gewisser Fluktuationen konnten sich die Kreditnehmer über die Gebäudezinsen nicht beschweren.

Historisch gesehen war das Baugeld extrem billig und der Preis war nicht allzu hoch. Die Kreditinstitute reagierten in den Vorjahren öfter, zum Teil mit deutlich stärkeren Zinsen. Die Entwicklung der Baugelder im Jahr 2017 ist von mehreren Einflussfaktoren abhängig. Die Leitzinserhöhung der US-Notenbank Janet Yellen kündigte im vergangenen Jahr an.

Gleichzeitig wurde klargestellt, dass weitere Zinserhöhungen für 2017 nicht ausgeschlossen werden können. Eine Trendwende bei den Zinsen, die zu einem Anstieg der Hypothekarzinsen führen würde, ist aus der Perspektive der Bauträger und Käufer nicht ermutigend. Baugelder drohen zu verteuern, was die Finanzierung von Immobilien verteuert. Potentielle Kreditnehmer können die Lage in den USA jedoch vergleichsweise ruhig betrachten.

Zudem können die steigenden Zinsen einige Kreditinstitute in Gefahr bringen. Um einen Zusammenbruch zu vermeiden, musste die italienischen Behörden im Jahr 2016 intervenieren und einer großen Bank beizustehen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dürfte sich nach Einschätzung der meisten Institutionen konstant oder leicht gedämpft entwickeln. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Angebots- und Nachfrageentwicklung im Immobilienfinanzierungsbereich.

Der Bedarf an Baufinanzierung war in den letzten Jahren aufgrund des niedrigen Zinsniveaus hoch. Die hohe Nachfragesituation kann zu Preissteigerungen oder in diesem Falle zu Zinssteigerungen beitragen. Bisher dürfte die Nachfragesituation im Vergleich zu 2016 in etwa gleich bleiben, ohne dass sich ein deutlicher Zu- oder Abschwung der Kreditnachfrage abzeichnet.

Vorabinformation: Wir sind nicht in der Position, eine bindende Stellungnahme zur Zinsentwicklung im Jahr 2017 abzugeben. Wir können jedoch eine Bewertung der Hypothekarkredite im Jahr 2017 vornehmen. Angesichts der erschwerten Bedingungen in Europa erachten wir eine Leitzinserhöhung in Europa und damit eine Zinserhöhung als nicht wahrscheinlich.

Auch in Deutschland wird sich die Immobiliennachfrage nicht allzu sehr ändern. Kurz: Wir erwarten ein vergleichsweise stabiles Zinsniveau, d.h. wir erwarten keinen Anstieg oder Rückgang der Hypothekarzinsen. Dies ist eine gute Perspektive für potenzielle Kreditnehmer. Es ist nicht davon auszugehen, dass das Baugeld im Vergleich dazu erheblich verteuert wird.

In den letzten Jahren gab es jedoch bestimmte Zinssatzschwankungen, die sich 2017 verstärken werden. Eines der grössten Zinsrisiken ist die europäische Politik. Zugleich ist davon auszugehen, dass die Kreditinstitute auf solche Veränderungen rasch anders agieren und ihre Bedingungen für Baudarlehen umstellen werden. Daher ist es für Bauinteressenten und Kaufinteressenten aktueller denn je wichtig, sich am Leitzinsmarkt zu orientieren und die Bedingungen der einzelnen Kreditinstitute für Hypothekarkredite ganzheitlich zu betrachten.

Wir werden auch 2017 an unserem Erfolgskonzept festhalten und potenzielle Kreditnehmer weiter beraten. Völlig kostenlos und völlig kostenlos erarbeiten wir massgeschneiderte Finanzierungsangebote und prüfen den Immobilienmarkt auf günstige Bausparkonditionen. Im Hypothekenvergleich können wir gesamthaft die derzeitigen Hypothekarzinsen von mehr als 400 Finanzpartnern (Banken, Wohnungsbaugesellschaften und Versicherungen) errechnen.

Somit findet sich für jeden Eigentümer, Haus- und Wohnungseigentümer sowie für jeden Umschulter der geeignete Immobilienkredit mit niedrigem Bauzins.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum