Bonitätsprüfung ohne Zustimmung

Kreditwürdigkeitsprüfung ohne Genehmigung

Wir geben diese Daten nicht ohne Ihre weitere Einwilligung weiter. In einigen Fällen gibt es auch Auskunftspflichten (z.B. Bezug von Sozialleistungen). Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos widerrufen. eine Schufa-Anfrage nur mit Zustimmung des Antragstellers durchzuführen. Broker ohne Zustimmung des Vertragspartners sind nicht zugelassen.

Anwaltliche Pauschale

Schufaanfrage ohne Zustimmung erlaubt!?! Ich war überrascht, als ich sah, dass ein Unternehmen (Heizöllieferant), bei dem ich eine Anfrage gestellt hatte. Sofort erinnerte ich die Agentur an den Beitrag und erhielt folgende Antwort: "Sehr geehrte Damen und Herren, es ist daher erlaubt, Informationen von der Schule auch ohne die Zustimmung des Konsumenten oder die Unterschrift der Klausel der Schule einholen.

Der Anbieter benötigt für die Anfrage keine Zustimmung - auch nicht über AGB! Zur Übermittlung von Informationen auch nicht, es muss nur mitgeteilt werden, welche Informationen übertragen werden, dies kann in den Handelsbedingungen oder auch in einer Erinnerung, Berechnung oder ähnlichem bestehen! Und das nicht nur in der Nähe der Schule, sondern auch bei Hofe und anderen Informationszentren!

Bisher wurde noch kein Kaufvertrag abgeschlossen und es wurde nie von einer Zahlung per Faktura gesprochen. Die Abfolge wäre damit deutlich vereinfacht: Kundenanfrage: "Wie viel kostet X l Heizöl" und bevor eine Beantwortung kommt, wird eine Anfrage bei der Firma Schönberg vorgenommen. "Zitat: "Wie viel kostet X l Heizöl" und bevor eine Beantwortung kommt, wird eine Anfrage an die Fachhochschule gestellt.

Nach § 4 BDSG dürfen persönliche Angaben von Dritten ohne Beteiligung des Betreffenden (= ohne dessen Zustimmung oder Mitwirkung) gesammelt werden, wenn dies für den geschäftlichen Zweck notwendig ist. Auskunfteien dürfen gemäß 29 BDSG Kreditauskünfte nur an Dritte weitergeben, denen die Informationen zu übermitteln sind, um ein begründetes Informationsinteresse nachzuweisen.

Sie liegt vor, wenn der Empfänger ohne die Überweisung einen unzumutbaren Schaden erleidet, bei dem jedoch die schützenswerten Interessen des Betreffenden unter Berücksichtigung von Interessen, die immer von Fall zu Fall zu erfüllen sind, besonders berücksichtigt werden. Ein einfacher Antrag auf Abonnementpreise ohne Hinweis auf Zahlungsmethoden genügt diesen beiden Anforderungen nicht. "Es wurde ein Auftrag abgeschlossen, so dass die Schufa-Untersuchung erlaubt war.

Auch wenn kein Kontrakt abgeschlossen wurde, gibt es folgendes:: Er kann nach Angebotsabgabe den Vertragsschluss nicht mehr unterbinden und den Auftrag auch bei negativer Schufa-Information nicht mehr kündigen. Das Zitat: Mit aller Sorgfalt (wenn ich es so deutlich sagen darf), das kann nicht zugelassen werden.

Zitat: Kundenanfrage: "Wie viel kostet X l Heizöl" und bevor eine Beantwortung kommt, wird bei der Firma eine Anfrage gestellt. Wurde der Anbieter jedoch um ein entsprechendes Vertragsangebot ersucht, so ist dies bereits Bestandteil des Vertrages und berechtigen den Anbieter zu einer Anfrage. Es wurde im Einzelfall ein entsprechender Kontrakt geschlossen, so dass die Anfrage in jedem Falle möglich war.

Über seine Website hatte ich eine Preisabfrage begonnen und nach seiner Schufa-Abfrage erhielt ich eine E-Mail mit: "Wir können Ihnen x l Treibstoff zum Literpreis von X liefern". "Zitat: Der Kaufvertrag kommt durch die Angebotsannahme des Fragestellers zustande. Der Fachhändler muss dieses Gebot akzeptieren, bevor ein Kaufvertrag abgeschlossen werden kann.

"Zitat: Es wurde ein Kontrakt geschlossen, so dass die Abfrage der Firma erlaubt war. Wie kam ein Auftrag zustande, oder? Das wird nun aber zum zweiten Mal von der Schuldeneintreibung an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Schufa) abgelehnt. "Haben Sie eine Anfrage zum Datenschutz (Schufa) der Garantie.

Eine Schufaklausel war in der Deklaration nicht enthalten. Bedeutet dies, dass das Unternehmen diese Angaben gemäß 28a BGB nicht an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht weitergeben darf? "Zitat: Bedeutet dies, dass das Unternehmen diese Angaben gemäß 28a BGB nicht an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht weitergeben darf? Wie kann man das aus 28a BGB entnehmen?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum