Durchschnittlicher Dispozins

Mittlerer Planungszinssatz

Der durchschnittliche Diskontierungssatz liegt erstmals unter zehn Prozent. Dispozinsen - Zinsbetrag in Deutschland 2012 Was halten Sie von der durchschnittlichen Dispozinsen? Deutschland Erhebungszeitraum 13. und 16. Juni 2012 Zahl der Teilnehmer 1.

001 Altersklasse ab 18 Jahren Hinweis Zu 100 Prozentpunkten fehlt die Angabe = "weiß nicht". Eine genaue Auskunft über die Frage gibt die Quellenangabe nicht. Daher kann die hier ausgewählte Rezeptur leicht von der Umfrage abweicht.

Außerdem werden keine präzisen Informationen über die Befragungsart gegeben. Deutschland Erhebungszeitraum 13. und 16. Juni 2012 Zahl der Teilnehmer 1.001 Altersklasse ab 18 Jahren Hinweis Zu 100 Prozentpunkten fehlt die Angabe = "weiß nicht". Eine genaue Auskunft über die Frage gibt die Quellenangabe nicht. Daher kann die hier ausgewählte Rezeptur leicht von der Umfrage abweicht.

Außerdem werden keine präzisen Informationen über die Befragungsart gegeben.

Despo: Immer noch wucherisch! Verbraucherzentrum Hamburg

Bei der EZB nehmen die Institute nur 0,00% der Gelder auf und fordern bis zu 13,75% für die Disposition, wie ein Abgleich der Foundation Warmentest aufzeigt. Informationen zum Themenkomplex Stückzinsen. Bei vielen Kreditinstituten und Sparanstalten müssen die Konsumenten zu viel Dispozins bezahlen, wenn sie ihre Konten auslasten. Das Kreditinstitut ist rechtlich dazu angehalten, den Diskontsatz auf seiner Website zu publizieren.

Zudem müssen sich die Konsumenten Rat holen, wenn sie "ihre Disposition permanent und substanziell nutzen". Das Verbraucherzentrum verlangt eine Zinsobergrenze, um die Diskontsätze auf ein vernünftiges Niveau zu senken. Die Konsumenten bezahlen seit Jahren überproportional hohe Dispositionsgutschriften (Dispo). Kreditinstitute entleihen sich bei der EZB für aktuell nur 0,00% und fordern bis zu fast 14% für die Disposition.

Für die von vielen Kreditinstituten tolerierte Disposition, die teilweise sogar um fünf Punkte verteuert ist, sind die Zinsen in der Regel sogar noch etwas erhöht. Der niedrigste Zinssatz beträgt 0,0 Prozent für das Online-Konto der Deutschen Sparkasse; 13,75 % dagegen bezahlen bonitätsschwache Bankkunden bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost.

Die Diskontierungsrate beträgt durchschnittlich 9,78 Prozentpunkte. Positiv ist nur, dass jetzt alle Kreditinstitute den Zins auf ihren Webseiten publizieren. Die deutsche Regierung hat im Juni 2015 schließlich beschlossen, in der Frage der Diskontierungssätze zu agieren. Demnach ist eine Beratung für Konsumenten, die ihren Kontokorrentkredit "dauerhaft und substanziell" in Anspruch genommen haben, obligatorisch.

Zudem sind Banken kaum daran interessiert, ihren Kundinnen und Kunden billigere Ratendarlehen zu bieten, wenn sie mit den höheren Zinssätzen für Überziehungskredite viel mehr einnehmen. Seither haben die Institute in ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Zinsanpassungsklausel aufgenommen, die den Referenzwert festlegt, an den sie den Diskontsatz knüpfen. Vor der Finanzkrise zu Beginn des Jahres 2008 betrug der Unterschied zwischen dem Leitzins der EZB und dem Durchschnittszinssatz gut acht Prozentpunkte.

Derzeit beträgt die Differenz noch etwas weniger als zehn Prozentpunkte. Das verantwortliche Bundesministerium wird nach in Kraft treten des neuen Rechts die Zinsentwicklung über fünf Jahre überwachen und dann darüber befinden, ob weitere Maßnahmen zur Zinssenkung erforderlich sind. Nichtsdestotrotz werden alle drei Faktoren zusammen nicht dazu beitragen, die Diskontsätze auf ein vernünftiges Niveau zu drosseln.

Die Konsumenten sind im Stich gelassen, und sobald sie in der Schuldfalle sind, werden sie keine grüne Triebe mehr haben. Der einzige Ausweg ist eine Zinsobergrenze. Manche Konsumenten sind überrascht: Die Verbraucherberatungsstelle, die sich stets heftig gegen zweifelhafte Telefonnummern wendet, nutzt gebührenpflichtige Telefonnummern zur Information und Beratung.

Nebenbei bemerkt: Im Durchschnitt kostet ein 0900er Gespräch mit uns ca. 9 EUR. Es wird nur die Anrufzeit bezahlt, die pro Sekunde abrechnet wird.