Firmen Bonität

Unternehmen Bonität

Die Skalen werden auf der Grundlage einer Diskriminanzanalyse der bewerteten Unternehmen erstellt . Die Bonität zahlt mehr, Unternehmen mit guter Bonität zahlen weniger Zinsen. Überprüfen Sie die Bonität der Geschäftspartner vor jedem Vertragsabschluss. Kreditwürdigkeit - Kontrolle mit dem Vertragspartner Deltavista Austria ! Bei Unternehmen ist die Bonitätsprüfung anders als bei Privatpersonen.  

Region und Bonität der Gesellschaften

Für die Einfärbung von gruen ueber gelbe bis rote Farbe wird die mittlere Bonitaet im Bier verwendet. Das dunkelgrüne Licht zeigt, dass die im betreffenden Bereich ansässigen Firmen im Schnitt über einen besseren Ratingindex als 290 verfügen. Wenn der Durchschnittsindex schwache 320 und mehr ist, ist die Gegend stark gerötet.

In Sachsen-Anhalt, in und um Berlin oder im östlichen Teil von Ludwigshafen/Mannheim haben Firmen dagegen eine geringere Bonität. Die Agglomerationen haben generell eine schlechte Bonität, die ländlichen Gebiete sind besser. Dabei: Ein flüchtiger Einblick in das jeweilige Einzelunternehmen und seine Bonität ist nie zu ersetzen. Klicken Sie auf den Rating-Atlas für eine größere Ansicht.

Bonität und Rating von Firmen und Unternehmenskunden

Wir haben bereits im Beitrag "Verbesserung der Kreditwürdigkeit und Sparzinsen" dargestellt, dass sich das Bonitätsrating sehr gut auf die Zinsen für private Kunden auswirkt. Gleiches trifft natürlich auch auf Geschäftskunden zu! Die Ratingverfahren unterscheiden sich von Haus zu Haus leicht. Grundlage des Rankings sind immer die aus den Wirtschaftsunterlagen der Gesellschaften berechenbaren Kennziffern.

Dies sind die Jahresabschlüsse (Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung) für Körperschaften und größere Gesellschaften, die eine doppelte Buchführung führen müssen - und die sogen. Die Jahresabschlüsse liegen in der Regel erst lange nach dem Bilanzstichtag, dem Ende des Geschäftsjahrs, vor. Zum Beispiel müssen Jahresabschlüsse erst 9 Monaten nach Geschäftsjahresende beim Handelsregister angemeldet werden, und es braucht in der Regel auch bei einer schnellen Buchführung und steuerlichen Beratung ein halbes Jahr.

Für eine zeitnahe Information benötigt die BayernLB bei der Finanzierung von Gesellschaften regelmässig eine Bilanzliste unterjährig oder eine kurze Gewinn- und Verlustrechnung. Ein Saldenverzeichnis ist eine Sicht auf alle Konti, auf denen die aktuellen Geschäftsvorfälle des Konzerns für buchhalterische Zwecke erfaßt werden. In der Regel ist das eigentliche Kreditrating ein Gemisch aus verschiedenen, aus der Konzernbilanz abgeleiteten Kennziffern.

Sie können in unterschiedliche Gruppen eingeteilt werden und werden von Haus zu Haus verschieden gewichtet: In den Ergebniskennzahlen steht der ökonomische Fortschritt der vergangenen Jahre im Mittelpunkt - wie viel Ertrag wurde erwirtschaftet, wie viel blieb per Saldo. Werden nun Kennziffern wie Jahresüberschuss oder Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) in Relation zu Größen wie z. B. den Jahresumsätzen gesetzt, ergeben sich Rentabilitätszahlen, in diesem Falle die Umsatzrendite (Verhältnis von Umsätzen zu Gewinn).

Liquide Mittel sind die liquiden (nicht langfristigen) Mittel, die einem Konzern zur Deckung von Verpflichtungen zur VerfÃ?gung gestellt werden. Er errechnet sich durch Abzug der tatsächlichen Aufwendungen von den Erträgen eines jeden einzelnen Mitglieds. Bezieht man sie auf das Fremdkapital, so entsteht der so genannte Dynamic Debt to Equity Ratio eines Konzerns, aus dem, um es einfach zu sagen, abgeleitet werden kann, wie lange es dauert, bis ein Konzern seine Verschuldung abbezahlt hat.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, eine bestimmte Substanzsubstanz (Eigenkapital) im Hinblick auf das Bonitätsrating bei Kreditinstituten beizutragen bzw. aufzustellen. Mir ist kein Bankrating ohne Berücksichtigung des Eigenkapitals bekannt - im Gegensatz dazu hat die Eigenmittelquote in den meisten Fällen einen großen Einfluß auf das Gesamturteil. Wer seinen ganzen Profit von Anfang an ausschüttet und kein "Kissen" aufbaut, erreicht kein Spitzenrating.

Die Einsparung von Steuergeldern und das "Quetschen" von Gewinnen ist für das Untenehmen in der Regel schlimmer als es ist. Darüber hinaus besteht das Risiko, bei einem beabsichtigten Unternehmensverkauf oder bei der Suche nach einer Aktie einen verschlechterten Kurs hinnehmen zu müssen. In jedem Fall ist es sinnvoll, das Ratingkonzept mit der Hausbank zu besprechen und zu klären, welche Kennziffern welchen Einfluß haben.

Dies kann beispielsweise bei der Entscheidungsfindung für den Kauf oder das Leasen von Wirtschaftsgütern wie Firmenwagen oder die Anmietung oder den Kauf von Bürogebäuden mithelfen. Neben der oben dargestellten mengenmäßigen Bonitätsprüfung werden auch die "harten Fakten", die sogenannten Qualitätskriterien, in das Unternehmensrating einbezogen. Selbst wenn der Ausschnitt der oben genannten Qualitätsfaktoren eine bestimmte Zusatzinformation darstellt, ist der Einfluß auf das Gesamturteil eines Betriebes nachvollziehbar.

Dabei basieren alle mengenmäßigen Größen (Wirtschaftsindikatoren) - wie oben beschrieben - auf der Historie! Gerade bei kleinen Firmen wird das sogenannte "Account-Verhalten" immer wichtiger! Diese Bezeichnung wird in der Hausbank benutzt und ich kann mir keinen besseren Ausdruck für das unhandliche Vokabular vorstellen.

Dabei ist darauf zu achten, dass das Bankkonto auch bei einer von der Hausbank gewährten Kreditlinie durch regelmässige Quittungen ein Guthaben hat. Es ist für mich als ehemalige Firmenkundenbankerin und heute Unternehmerin noch etwas mysteriös, warum die oben geschilderten "harten Fakten" im Bereich des Ratings für kleine und mittlere Betriebe (KMU) so übergewichtig sind.

Wie bereits erwähnt, sind sie alle vergangenheitsbezogen - OLD-Kennzahlen. Bei der Beurteilung der Bonität von KMU sollten meiner Meinung nach die Qualitätsfaktoren zumindest die gleiche Gewichtung wie die Bilanzkennzahlen erhalten und auf jeden Fall die folgenden Fragestellungen hinzugefügt werden: Inwiefern ist das Unternehmen ein Unternehmen? Im Hinblick auf die Bonität und die Auswirkungen auf die Zinssätze sollte nicht übersehen werden, dass die der Gesellschaft gestellten Kreditsicherheiten auch einen nicht unwesentlichen Einflussbereich haben.