Führerschein Bezahlen

Bezahlung des Führerscheins

Ein Führerschein kostet selten einen dreistelligen Betrag . Ab wann muss ich meine Fahrstunden bezahlen? Unterrichtsmaterialien sind oft extra. Willst du nicht meinen Führerschein bezahlen? Die Eltern zahlen den Führerschein!  

"Unsere 16-jährige Tocher will sich für ihren Führerschein registrieren lassen. Natürlich geht sie davon aus, dass wir die anfallenden Gebühren tragen. Und das wäre bei allen Gastfamilien der Fall.... Ist das wahr?"

"Unsere 16-jährige Tocher will sich für ihren Führerschein registrieren lassen. Und das wäre bei allen Gastfamilien der Fall.... Ist das wahr?" Es gibt in Bildungsfragen nichts, was "alle" Gruppen gleichermaßen auflösen. Selbst wenn junge Menschen das Empfinden haben, dass alle Familienmitglieder in ihrem Bekanntenkreis grosszügiger mit ihrem eigenen Vermögen umgehen: Führerscheinprüfungen und Führerscheinprüfungen betragen in Deutschland durchschnittlich 1'300 Euros, in der Schweiz bis zu 2'500Francs.

Auf jedenfall ist dies eine große Geldsumme, die die meisten Haushalte nicht ohne weiteres anheben können. Die Erlangung eines Führerscheines ist für junge Menschen ein bedeutender Schritt in ihrer Entwicklung. Deswegen denke ich nicht, dass es die bessere Lösung ist, Ihre Tochtergesellschaft auf später zu verschieben: "Wenn Sie das ganze selbst gespart haben, können Sie Ihren Führerschein machen, nicht früher."

Einige junge Leute sind begeistert und voller Freude, wenn sie es alleine schaffen. Es ist für viele ziemlich enttäuschend zu erkennen, dass andere bereits ihren Führerschein haben, während sie selbst noch dabei sind, ihr Geld aufzutreiben. Halb und halb: Sobald Ihre Tocher etwa die halbe Summe gespart hat, setzen Sie die andere Halbzeit als Mutter auf.

Jobbing: Einige junge Leute wollen einen Teilzeitjob, um ihren Führerschein zu bezahlen. Geburtstagsfeier: In vielen Gastfamilien ist ein grösseres Präsent verbreitet. Dies kann auch ein Betrag für den Führerschein sein, an dem Angehörige oder Parteigäste teilnehmen. Führerschein-Sparbuch: Wenn Ihre Tocher sich entscheidet, erst mit achtzehn Jahren zu fahren, können Sie für die Zeit bis dahin ein eigenes Benutzerkonto errichten.

Das schafft das Flair eines Gemeinschaftsprojektes.

23 Antwortet (Neue Antwort zuerst)

hello hier wurde schon in einer anderen Fragestellung stark darüber debattiert, ob man den Kindern den Führerschein bezahlen soll oder nicht. Nun, ich bin der Ansicht, dass man es tun sollte. So etwas zählt zum Lebensstandard von heute ganz allein dazu. Ich bin neugierig, Ihre Ansichten zu äußern, ohne zu meckern, also schlicht weg zu meckern. Ich bin neugierig auf die Antwort.

Den Führerschein und das Fahrzeug habe ich selbst gekauft. Der Führerschein von meinem Lehrlingslohn und das Fahrzeug aus meinem Sparheft, über das ich mit 18 Jahren selbst mitentscheiden konnte. Wir haben für unsere Kleinen Sparhefte erstellt, die jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag erhalten. Egal ob sie diese dann für den Führerschein benutzen, oder etwas anderes müssen sie später nachholen.

So hatte ich das große Pech, dass mein Großvater bei meiner Entbindung einen Sparkredit investierte, der mir sowohl den Roller-Führerschein mit 16 als auch den Auto-Führerschein mit 18 Jahren finanzierte. Meine Mamma hat mir das Fahrzeug als Geschenk gegeben. Meine Kleine bekam von seinem Großvater ein großartiges Geschenk zur Entbindung, und zwar vom ADAC ein solches Extra-Führerschein-Sparbuch.

Zusätzlich haben beide Großmütter ein Sparheft für die Kindstaufe erstellt, das auch für Führerschein oder Training verwendet werden kann. Ich denke, es ist toll, weil ein Elternteil mit einem Baby wirklich genug Geld hat und sich nicht mehr darum kümmern muss.... Ich hätte auch meins machen wollen, auch ohne Sparheft...dann hätte ich es in der Regel von meinem Azúibgeld gezahlt, auch wenn es etwas mehr Zeit gekostet hätte....

unsere Große bekam vom ADAC ein besonderes Führerschein-Sparkonto für die Patenschaft, auf das sie ca. 10? pro Monat zahlt. Unsere Mütter haben von Anfang an für uns gerettet. Die großen Summen für Feste und Schuleinführungen usw. kamen auf ein einziges Bankkonto. Doch durch die Ehescheidung und den Rosenkampf verlor ich mein Bargeld.

Also mussten wir die Blobs selbst bezahlen. Auch mein Mann hat sich einen Führerschein gespart. Ich und meine Brüder mussten also den Führerschein und das Fahrzeug bezahlen, um das Geld zu bekommen, das wir für die Arbeit brauchten. Glücklicherweise hatte mein Kumpel ein Neuwagen kurz bevor ich den Lumpen hatte, also bekam ich seine Box und konnte das Fahrzeug in kleinen Tranchen mit ihm stottern.

Im Allgemeinen denke ich, dass es zum eigenen revenu meines Ehemanns kommt und ich noch den Gesichtspunkt habe, dass unsere Tochtergesellschaft ihn zahlend erhält, wie er in einigen Jahren mit dem netten Geld schaut, das Sie nicht kennen. Natürlich hat unsere Tocher ein Sparheft, das sie dann auch dafür verwenden sollte, dass es endlich gemacht wurde. Bei mir war es so, dass ich mich entschließen konnte, ob meine Mutter mir den Führerschein oder ein Fahrzeug bezahlen sollte....

*gina87 gibt es nichts dagegen, wenn ein Kind etwas gewinnt. * meine beiden wissen nichts davon, dass ich die. * und sie wollen es trotzdem tun, obwohl sie glauben, sie bezahlen es allein meine großen Fänge im nächsten Jahr dann werden sie 17 und können in der begleitet werden. Meine damaligen Mütter haben also ein eigenes Bankkonto eingerichtet, auf das Monat für Führerschein und Wagen gezahlt wurde. und so machen wir es mit unseren beiden. Ach so....ich war damals schon in der Ausbildung und habe etwas extra vom Gehalt meines Lehrlings bezahlt...also nicht nur aus dem Sparbuch...und das finde ich in Ordnung....

damals lebte ich zu Hause, hatte ein gedecktes Zimmer, ein Bad und alles...dann fühlte ich es als eine selbstverständliche Sache, grössere Anschaffungen/Ausgaben selbst zu finanzieren...auch wenn ich mich ehrenamtlich, ohne dass meine Familie das verlangte, noch ein wenig zu Hause "bezahlte", da ich mein eigenes verdiene...war unter anderem eine selbstverständliche Sache für mich.....

dafür ist auch das Sparheft gemeint, wo eben alles was der kleine an Spendengeldern bekommen wird...sei es jetzt zu Geburtstag, Weihnacht, ma 10 von uns, später Jugendschutzgeld usw. pp...... auch ich bezahlte meinen Führerschein von meinen ersparten und von den finanziellen Geschenken zu Gelegenheiten, die dazwischen lagen.... als Oma 50 zu Weihnachten gab, wurden diese für eine Stunde Fahrt reserviert und benutzt.... so haben meine Eltern nichts von ihrem Gehalt gegeben.

Mit meinen beiden Schwestern auch nicht....und ich habe das nicht so schlecht gefunden...im Gegenteil...ich hätte es auch nicht vorausgesetzt, dass meine Mutter mir das Aussehen ausschliesslich aus ihrem eigenen Vermögen finanziert....ich stelle auch fest, dass die Sache der Muttergesellschaft ist, die Kasse zu bezahlen. Als Elternteil haben Sie die Gelegenheit, fristgerecht etwas beiseite zu schieben, oder zu ersparen.

Ich wollte kein Bargeld von meinen EItern. Unsere Kinder haben Sparhefte. Nun, es kommt darauf an, dass wir alle selbst dafür bezahlen mussten. Aber wie ich und mein Mann wissen, werden wir es wahrscheinlich tun. aber man kann nie wissen, wie die Dinge kommen werden!