Kreditbewertung

Bonitätsprüfung

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Credit Rating" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen . - Nach umfangreichen Kreditaufnahmen in der. Jegliche Kreditvergabe erfordert implizit eine Preisfindung: Zur Bestimmung der Vertragsbedingungen, der zukünftigen Zins- und Tilgungszahlungen. Fromina Kredit Rating & Test - Seriöser Anbieter mit kostenloser Sondertilgung. Der Konjunkturausblick ist schwach: Die Ratingagentur Standard & Poor's hat deshalb die Bonität Italiens gesenkt.  

Bonitätsprüfung

Der Wert von Darlehen ist in der modernen Praxis der Finanzdienstleistungen unerlässlich. Wenn ein Darlehen zum ersten Mal gewährt oder an einen privaten Investor veräußert werden soll, muss für diese Transaktionen ein Kurs ermittelt werden. Wenn die einem Darlehen zugrundeliegenden Risken durch den Einsatz von Derivaten getrennt voneinander zu handeln sind und das Darlehen als Basiswert erscheint, ist auch die Ermittlung eines Preises für das Darlehensderivat erforderlich.

Eine Marktbewertung, wie sie im Rahmen des Risikocontrollings üblich ist, beinhaltet auch eine stetige Aufwertung der Kredite, so dass der Kreditwert immer dem beizulegenden Zeitwert entsprechen muss. In diesem Abschnitt werden zwei Vorgehensweisen zur Bestimmung der Kreditwerte vorgestellt.

Bonitätsbewertung - Optionspreis-Theorie versus Rating-Ansatz

Für jede Kreditgewährung ist eine Preisbildung erforderlich: Zur Festlegung der Vertragsbedingungen müssen die künftigen Zins- und Tilgungsleistungen aus aktueller Perspektive bewertet werden. Zu diesem Zweck ist bei Darlehen mit Bonitätsrisiken das Ausfallrisiko zu berücksichtigen. Die Theorie des Optionspreises basiert auf der Vorstellung, dass ein Firmenkredit eine staatlich abhängige Forderung ist, da im Falle einer Zahlungsunfähigkeit die zugesagte Kreditleistung höchstens partiell ist.

Der Betrag der tatsächlich an die Darlehensgeber geleisteten künftigen Leistungen und damit auch der Zeitwert des Darlehens ergibt sich aus dem entsprechenden Firmenwert. Beim ratingbasierten Verfahren dagegen werden die Credit Spreads in den Zinsen für die Abzinsung der ausfallgefährdeten Darlehenszahlungen in Abhängigkeit von der Ratingklasse des Schuldners errechnet. Black, Fischer/ Cox, John C. (1976) : Bewertung von Unternehmensanleihen: Einige Auswirkungen der Bond Trust Indenture Provisions.

Tagebuch der Finanzen 31, S. 351-367. Schwarz, Fischer/Scholes, Myron (1973): Der Preis von Unternehmensoptionen und -verbindlichkeiten. Zeitschrift für politische Ökonomie 81, S. 637-654. Bouss, Rainer (2004): Optimieren des Kreditgeschäfts mit der Firma Martinalen. Rezension der Finanzstudien 12, S. 687-720. Fons, Jerome S. (1994): Modellierung der Laufzeitstruktur des Kreditrisikos über Ausfallraten.

Finanzanalysten-Journal 50, S. 25-32. Geboren in Roberto G. (1977): Die Bewertung von Unternehmensverbindlichkeiten als zusammengesetzte Optionen. Zeitschrift für finanzielle und quantitativen Analyse 12, S. 541-552. Robert G. A: Geke, Robert (1979): Die Bewertung von Verbundoptionen. Zeitschrift für Finanzwirtschaft 7, S. 63-81. Robert/ Johnson, S.E. (1984): Die Bewertung von Unternehmensverbindlichkeiten als zusammengesetzte Optionen : Eine Korrektur.

Zeitschrift für finanzielle und quantitativen Analyse 19, S. 231-232. Michael/Braun, Dipl.-Ing. Hermann W. G. Hommel/Braun (?) (2002): Fallbeispiel Firmenbewertung. Jarrow, Robert A. / Lando, David/ Turnbull, Stuart M. (1997): Marktbeobachtungsmodell für die Laufzeitstruktur von Kreditrisikospreads. Rezension der Finanzstudien 10, S. 481-523. Lando, David (1997): Modifizierung von Anleihen und Derivaten mit Ausfallrisiko.

Ein: In: Michael/Pliska, Stanley (Hrsg.): Mathematik der derivativen Wertpapiere, Cambridge University Press : Cambridge, Seiten 369-393. Robert C. (1973): Théorie der rationalen Preisgestaltung von Optionen. Glocke Journal of Economics and Management Science 4, S. 141-183. Robert C. (1974): Über die Preisgestaltung von Unternehmensschulden : Die Risikostruktur der Zinssätze, Journal of Finance 29, S. 449-470. Wasicek, Oldrich A. (1984): Kreditbewertung, Arbeitspapier, KMV.