Privatinsolvenz Antrag

Insolvenzantrag privat

Dieser Schritt ist für viele nicht einfach: die Beantragung der Privatinsolvenz. Dies kann zu einer Privatinsolvenz führen. Sprung zu Wie und wo können Sie die Privatinsolvenz beantragen? Um ein Verbraucherinsolvenzverfahren zu beantragen, muss ein gesetzlich vorgeschriebenes Formular verwendet werden. Freiberufler) können als Ausnahme die Verbraucherinsolvenz (auch "Privatinsolvenz") beantragen.

Rechtsanwalt Maike Domke

Meine sehr verehrten Kolleginnen und Kollegen, aufgrund einer Ehescheidung und verschiedener damit zusammenhängender Ereignisse ist meine kleine Tochter nicht mehr in der Lage, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Nachdem ein Gerichtsvollzieher einen Beschlagnahmeversuch nicht erfolgreich durchgeführt hatte, beantragte ein Kreditgeber die eidesstattliche Erklärung. Der Glaeubiger hatte bisher einen Schlichtungsvorschlag zurueckgewiesen. Das Inkassounternehmen hat nun mit der Beantragung des Insolvenzverfahrens beim zustaendigen Gericht gedroht, nachdem die e. V. eingereicht wurde.

Meine Fragestellung lautet nun: - Kann der Zahlungsempfänger die Insolvenzeröffnung im Falle einer Privatinsolvenz beantragen? - Wie kann es in der Praxis aussehen, wenn der Schuldner einen Antrag gestellt und ein privates Insolvenzverfahren "gegen den Willen der Schuldner " eroffnet wird? Fragen Sie jetzt Ihre aktuellen Fragen und erhalten Sie eine rechtlich verbindliche Auskunft von einem Anwalt.

Liebe Ratsuchende, vielen Dank für Ihre Frage, die ich in einem ersten Gespräch wie folgt beantworte: Ein Antrag auf Privatinsolvenz kann sowohl von Ihrer Ordensschwester als auch von einem ihrer Kreditgeber eingereicht werden. 14 (1) Die Bedingungen, unter denen ein solcher Antrag zugelassen ist, regelt InsO: "Der Antrag eines Zahlungsempfängers ist statthaft, wenn der Zahlungsempfänger ein gesetzliches Insolvenzinteresse hat und seine Forderungen und den Grund für die Einleitung begründen kann.

Für eine natürliche Person von Seiten der Kreditgeber macht es prinzipiell wenig Sinn, einen Insolvenzantrag zu stellen. 2. Tatsächlich wäre ein solcher Antrag nur dann sinnvoll, wenn der Verdacht besteht, dass Ihre Geschwister Vermögenswerte zur Seite legen möchten oder die Abschottung für alle Zeit hoffnungslos ist. Mit einem solchen Antrag würde der Kreditgeber seine eigene Rechtslage prinzipiell abschwächen, da er mit einem Antrag Ihrer Schwägerin auf Restschuldbefreiung, der mit großer Sicherheit erfolgt, mit leeren Händen weggehen oder wenigstens auf große Anteile seiner Forderungen verzichtet.

Wenn das Inkassobüro trotzdem einen Antrag auf Insolvenzeröffnung stellt, erhält Ihre Schwestern vom Gericht die Gelegenheit, innerhalb von drei Monaten einen eigenen Antrag und vor allem einen Antrag auf Befreiung von der Restschuld zu stellen unterbreiten. Der Schuldner muss jedoch noch vorbereitende Maßnahmen ergreifen, d.h. es muss eine außergerichtliche Einigung mit den Kreditgebern angestrebt werden.

Ich rate Ihnen daher: Zunächst einmal abwarten, ob dies nicht eine reine Bedrohung durch das Inkassobüro ist, aber trotzdem die Vorbereitungen für die Privatinsolvenz zu treffen suchen. Dies bedeutet, dass Sie oder Ihre Partnerin sich um einen außergerichtlichen Vergleich mit allen Kreditgebern bemüht, so dass im Forderungsfall schnell ein eigener Antrag Ihrer Partnerin, vor allem auf Erledigung der Restschuld, eingereicht werden kann.

Lieber Frager, auf der Basis der bereitgestellten Information möchte ich Ihre Frage wie folgt beantwort:?

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum