Umschuldung eines Darlehens

Kreditumschuldung

kann bei der Refinanzierung eines Darlehens viel Geld sparen. Die Zehnjahresfrist beginnt mit der Vollauszahlung des Darlehens. ob die Zinsbindung des bestehenden Darlehens bereits abgelaufen ist. Mit einer Umschuldung können im Rahmen einer umfangreichen Prüfung hohe Einsparungen erzielt werden. Darlehensrückzahlung ist die Rückzahlung eines bestehenden Darlehens mit einem neuen Darlehen.

id="Umwandlung_eines_Darlehens">Umwandlung_eines_Darlehens: Was_erfolgt_im_Prinzip? Spannweite>

Ein Darlehensnehmer plant ein Darlehen um, um die Rückzahlungslast auf ein Niveau zu senken, das in sein Budget einpasst. In der Wirtschaft, einschließlich Einrichtungen, Ämtern, Kommunen oder Bundesländern, ist die Umschuldung eines Kredits ein häufig vorkommender Prozess. Umterminierung: Was geschieht grundsätzlich? Grundsätzlich verlängert sich die Rückzahlungsfrist bei jeder Umschuldung, wodurch sich die monatliche Rate mindert.

Dies kann mit einem neuen Darlehen des gleichen oder eines anderen Kreditgebers und der vollständigen Rückzahlung des bisherigen Darlehens verbunden sein, ist aber nicht obligatorisch. Die neuen Zinsvereinbarungen können auch geringer oder größer sein als die des bisherigen Darlehens. Es wird oft gesagt, dass die Umschuldung eines Darlehens aufgrund der günstigeren Zinssätze sehr profitabel sein kann, aber das geht über die Wirklichkeit hinaus.

Sie können zwischen verschiedenen Umterminierungsvarianten unterscheiden: Neuterminierung des vorhandenen Darlehens mit dem vorherigen Kreditgeber: Beide Parteien, Darlehensgeber und Darlehensnehmer, finden, dass die mont. Die beiden Parteien kommen überein, das bestehende Darlehen zum gleichen Jahresprozentsatz auf einen längeren Zeitraum zu verschieben. Der Monatssatz nimmt ab, aber die Gesamtzinskosten erhöhen sich durch die längerfristige Betrachtung.

Neuterminierung des Darlehens mit einem neuen Darlehen - gleichem Darlehensgeber: Mit demselben Darlehensgeber wird für die Neuterminierung ein neues Darlehen abgeschlossen, das völlig unterschiedliche Zins- und Tilgungsbedingungen haben kann. Häufigstes Beispiel ist die Umschuldung des Überziehungskredits mit der Bank. Der überlastete Kontobesitzer erhält von der Bank einen Ratendarlehen zu deutlich niedrigeren Zinssätzen als der teure Dispositiv, dieser wird ersetzt und der Darlehensnehmer bezahlt den vorteilhaften Ratendarlehensbetrag in gleichen monatlichen Raten in der Folge.

Er ist zur Rückzahlung des Darlehens gezwungen; er verzichtet auf die Flexibilisierung des Überziehungskredits zugunsten niedrigerer Tranchen und Zinssätze, die die Hausbank im Rahmen der Umschuldung häufig reduziert oder aufhebt. Neuterminierung des Darlehens mit einem neuen Darlehen - andere Kreditgeber: Ein anderer Darlehensgeber wird angestrebt, weil der Altgläubiger aus unterschiedlichen Motiven der Neuterminierung des Darlehens nicht zugestimmt hat oder dafür keine vorteilhaften Bedingungen bietet.

Auch das neue Darlehen kann zu günstigeren Bedingungen gewährt werden, ist aber nicht obligatorisch. Es muss auch mit dem Altkreditgeber möglich sein, das bestehende Darlehen ohne vorzeitige Rückzahlung zu tilgen (dies ist bei den meisten Konsumentenkrediten seit etwa 2010 der Fall), sonst würde die Umschuldung des Darlehens zu aufwendig. Durch die Umschuldung eines Darlehens ergeben sich zwar diverse Vorzüge, aber nicht alle sind zu erwarten:

Die oft kommunizierten, vielleicht billigeren Zinssätze aufgrund der Umschuldung eines Darlehens werden überschätzt. Es kann noch funktionieren, ist aber keineswegs das Hauptanliegen für die Umschuldung. Eine frühere Anleihe mit einem Zins von 4,5 Prozent soll für weitere drei Jahre mit einem Restbetrag von TEUR 100 zurückgezahlt werden. Der monatliche Satz dafür liegt bei 297,47 EUR, was für den Darlehensnehmer zu hoch ist.

Der Zins kostet 708,89 EUR bei noch 3-jähriger Rückzahlung. Mit der Umschuldung wird nun die Rückzahlung zum gleichen Zins für einen Zeitraum von sechs Jahren beschlossen. Der monatliche Satz fällt auf 158,74 EUR, die Zinsaufwendungen erhöhen sich auf 1.429,30 EUR. Eine frühere Anleihe mit einem Zins von 4,5 Prozent soll für weitere drei Jahre mit einem Restbetrag von TEUR 100 zurückgezahlt werden.

Der monatliche Satz dafür liegt bei 297,47 EUR, was für den Darlehensnehmer zu hoch ist. Der Zins kostet 708,89 EUR bei noch 3-jähriger Rückzahlung. Für die Umschuldung wird nun eine Rückzahlung über sechs Jahre zu einem geringeren Zins von 3,0 Prozent beschlossen (neuer Kreditgeber, verbesserte Marktsituation). Der monatliche Satz fällt auf 151,94 EUR, die Zinsaufwendungen erhöhen sich jedoch noch leicht auf 939,45 EUR.

Diese könnten auf 781,21 EUR reduziert werden, indem die Rückzahlungsfrist auf fünf Jahre verkürzt wird; die monatliche Rate würde 179,69 EUR betragen. Eine frühere Anleihe mit einem Zins von 4,5 Prozent soll für weitere drei Jahre mit einem Restbetrag von TEUR 100 zurückgezahlt werden. Der monatliche Satz dafür liegt bei 297,47 EUR, was für den Darlehensnehmer zu hoch ist.

Der Zins kostet 708,89 EUR bei noch drei-jähriger Rückzahlung. Das Darlehen kann nur von einem Finanzintermediär zu einem deutlich erhöhten Zins von 9,5 Prozent umgeschuldet werden. Eine weitere sechsmonatige Laufzeit wird beschlossen, die die monatliche Rate auf 182,75 EUR reduziert, die Ausgaben aber auf 3.157,78 EUR erhöht.

Der Kontokorrentkredit mit einem Negativsaldo von 2.500 EUR wird umgeschichtet. Bei der idealen Berechnung ist davon auszugehen, dass mit dem Account nichts mehr passiert (keine Belege, keine Entnahmen oder Auszahlungen mehr), der Kontobesitzer hat nun ein anderes Account und bezahlt nur noch die Verzugszinsen, um nicht in den Geltungsbereich der tolerierten Kontoüberziehung zu fallen.

Bei einem Jahreszins von 13,00% belaufen sich die Zinsaufwendungen auf 325 EUR; der Kontobesitzer bezahlt sie vierteljährlich mit der Belastung (immer 81,25 EUR). Also in drei Jahren werden die Gebühren 975 EUR sein. Eine Umschuldung per Teilzahlungskredit wird mit der Hausbank abgestimmt. Die Verzinsung beträgt 4,5% bei einer Restlaufzeit von drei Jahren.

Mit einer monatlichen Rate von 74,37 EUR belaufen sich die Zinsen für das Ratendarlehen auf 177,22 EUR, so dass der Kreditnehmer/Kontoinhaber enorme Einsparungen erzielt hat. Grundsätzlich gilt: Die Umschuldung eines Darlehens ist oft ohne Alternativen, kann zu Kosteneinsparungen verhelfen, muss aber nicht und erfordert nicht selten ein umsichtiges finanzielles Management.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum