Unterstützung bei zweiter Ausbildung

Förderung der zweiten Ausbildung

BAföG regelt die staatliche Förderung der Ausbildung von Schülern und Studenten. In jedem Fall ist es nicht akzeptabel, die Förderung von einer positiven Stipendienentscheidung abhängig zu machen. Unterstützung von Schülern u.a. in Weiterbildungsphasen. Auch in diesem Fall muss der zweite Kurs in voller Länge absolviert werden. Sie sagt, ohne ihren Partner, der sie auch finanziell unterstützt, wäre das nicht möglich.

Unterstützung für die zweite Ausbildung - Diskussionsforum

nach dem Abitur von Aug. 2003 bis Jun. 2006 habe ich eine Ausbildung zur Verwaltungsassistentin gemacht. Am Anfang hatte ich eine eigene WG, aber Bab war nicht in Gefahr, weil meine Familie zu viel dafür verdient. Später bin ich zu meinen alten Freunden zurückgezogen und deshalb wurde sowieso nicht an eine Beförderung gedacht.

jetzt ist es so, dass ich in meinem Beruf nicht wirklich zufrieden bin. Ich möchte das, was ich schon vorher in Betracht gezogen hatte, in einen Erzieher verwandeln. Ich denke, es gibt 2 Möglichkeiten, dies zu tun, oder? entweder ich absolviere mein High School Diplom und starte dann diese Ausbildung oder ich absolviere einen sozialpädagogischen Assistenten und kann gleich danach fortfahren....

jetzt ist meine fragen, was ist mit der Unterstützung. Ich wohne jetzt mit meinem jetzigen Partner zusammen und da es kein finanzielles Kapital für diese Ausbildung und die Akademie gibt, wäre die Unterstützung großartig. Ich bin froh, wenn mir jemand helfen kann. Ein BAföG wäre hier. Selbstverständlich wird auch das Gehalt Ihrer Erziehungsberechtigten mitberücksichtigt.

Die Tatsache, dass Sie in Ihrer eigenen Ferienwohnung wohnen, ist nicht entscheidend für die Leistungshöhe, sondern ob eine gleichwertige Sprachschule innerhalb einer angemessenen Zeit von der Elternwohnung aus erreicht werden kann. Hello Renate, Hello Forums, habe ich richtig verstanden, dass, wenn die Erziehungsberechtigten "gut" verdient haben, der Schüler keine oder deutlich weniger Unterstützung erhält?

Aber was ist, wenn z.B. ein Elternteil Schüler im Alter von 18 Jahren "rauswirft" und ihnen keine Unterstützung gewährt? Damit meine ich vor allem im Hinblick auf ein zweites Studium oder wenn Sie bereits eine Ausbildung absolviert haben. Wer fen die Erziehungsberechtigten das Geld trotz ihrer Leistung nicht ausgeben will, dem bietet das BAföG das nette Vorkasseverfahren.

Die Kanzlei bezahlt und bekommt das Kind von den Erziehungsberechtigten zurück. Eine kleine Frage: Wann habe ich denn eigentlich einen Unterhaltsanspruch? Ich habe eine Ausbildung, das ist doch völlig nichtig, oder? Im Falle einer Vorauszahlung wird vor der Rückforderung des Geldes überprüft, ob die Erziehungsberechtigten tatsächlich noch familienrechtlich abhängig sind.

Die Auszubildenden selbst erhalten das Honorar umgehend, können sich entspannt ausruhen und die Ausbildung genießen. Ein Unterhaltsanspruch, der in der Regel langwierig ist, muss er nicht in Kauf nehmen, und er muss die Bergung auch nicht selbst durchführen, was in der Regel noch länger ist. Ein bereits vor dem Studienabschluss abgeschlossenes Praktikum führt in der Regel nicht zur Erschöpfung der Unterhaltspflichten. Hallo, ich bin 21 Jahre alt, Heilpädagogin, und jetzt möchte ich mich zum Heilpraktiker ausbilden lassen, ich habe seit drei Jahren nicht mehr zu Haus gelebt, mein Papa ist weg.

Wenn Sie also bereits eine Ausbildung haben, ist es schwierig, ein weiteres Stipendium zu erhalten. Als BTA habe ich bereits eine Ausbildung absolviert und wollte auch eine neue Ausbildung machen, weil es schwierig ist, als junger Berufseinsteiger dorthin zu kommen. Eine zweite Ausbildung wird von den Leuten vom Arbeitsmarktservice nicht unterstützt, weil ich schon eine habe.......

Nun werde ich Ende September an die Hochschule gehen und wenn ich danach eine Ausbildung beginnen würde, würde ich auch die Unterstützung für die Ausbildung (BAB) haben. Denn die neue Ausbildung gilt als Bindeglied zum Maturaabschluss. Das BAföG erhalten Sie unter Für´s Nicht für die Ausbildung zum Heilpraktiker.

Habe ich richtig verstanden, dass man in der Berufsschule ins Ausland geht? Ich bin 26 Jahre alt, ein kleines Mädchen und habe gerade meine Ausbildung zur Sozialarbeiterin durchlaufen. Ich wurde von meinen EÉtern unterstuetzt. Nun möchte ich mich zum Heilpädagogen ausbilden lassen. lch war beim Arbeitsvermittlungsamt und sie können mich nicht finanziell ernähren.

lch sollte mich um ein Stipendium bewerben. Ich kann das Training aber nur machen, wenn ich mir dafür ein paar Tage Zeit nehme. Weil meine Mutter mich nicht mehr finanziell aushalten kann. Ich habe gelernt, dass meine Erziehungsberechtigten mich nur bei der ersten abgeschlossenen Ausbildung oder bis zum Alter von siebenundzwanzig Jahren betreuen müssen. Mein Training begann im Februar 09 und im MÃ??rz 09 wurde ich im Alter von 26 Jahren.

Meine ersten Ausbildungen wurden von meinen Elten finanziell gefördert. Nach dem Bafögrechner würde ich etwa 465 EUR ausgeben. Ich habe aber den elternlosen Bürgermeister erwartet. Ich denke aber nicht, dass ich ein elternloses Baby erhalte. Ich kriege auch kein BAB, weil ich zur Schule gehe.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum