Wie wird Kreditwürdigkeit Berechnet

Bonitätsberechnung

Je nach den Angaben eines Verbrauchers wird die Kreditwürdigkeit individuell berechnet. Wie viel kann ich erwarten? Die SCHUFA-Basisbewertung wird alle drei Monate neu berechnet. Wählen Sie die gewünschte Berechnung: Zur Berechnung Ihres verfügbaren Einkommens wird eine Sicherheitsreserve verwendet.

Wird die Kreditwürdigkeit berechnet?

Jeder, der einen Antrag auf einen Bankkredit stellt, wird einer Kreditwürdigkeitsprüfung unterworfen. Das Kreditinstitut berücksichtigt dabei zwei unterschiedliche Aspekte: zum einen die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit des Auftraggebers und zum anderen die private Kreditwürdigkeit. Auf die Kreditvergabe hat die eigene Kreditwürdigkeit den grössten Einfluß. Bei negativer Eingabe und damit schlechtem Ratingindex wird der Antrag zurückgewiesen.

Die Situation ist in Bezug auf die finanzielle Kreditwürdigkeit anders, da jede einzelne Hausbank anders beurteilt und einen gewissen Handlungsspielraum hat. Die Bonitätseinstufung wird von einer der fünf in Deutschland angesiedelten Wirtschaftsauskunfteien berechnet. Es ist jedoch nicht möglich, die genaue Durchführung der Rechnung zu verstehen, da keine exakten Informationen vorliegen. Zu diesem Zweck verwendet die Hausbank die Daten einer Kreditauskunftei, in der z.B. alle aufgenommenen Darlehen gespeichert sind.

Bei positiven Merkmalen (91 Prozent der Angaben der SCHUFA sind positiv) steht der Kreditgewährung in der Regel nichts mehr im Weg. Wird jedoch ein negatives Merkmal gesichert, wird das Darlehen in der Regel abgewiesen. So wird die individuelle Kreditwürdigkeit von einer Kreditauskunftei berechnet und je größer der Betrag, umso besser die Kreditwürdigkeit.

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, können Sie sich den Kreditwürdigkeitsindex vorab kostenlos berechnen. Bei einem korrekten Kreditwürdigkeitsindex prüft die Bank die Kreditwürdigkeit bzw. die Kreditwürdigkeit. Es ist auch für Kreditinstitute von Bedeutung und stellt unter anderem die Fragestellung, ob das Nettoeinkommen der Haushalte ausreicht, um die monatlichen Zahlungen zu leisten.

Aus dem Darlehensantrag werden die dafür notwendigen Kennziffern wie z.B. Arbeitgeber und Arbeitsvertrag, Monatseinkommen und Monatsausgaben übernommen. Erst wenn nach Abrechnung der Monatskosten genügend Mittel vorhanden sind, wird eine Verpflichtung eingegangen.

Kreditwürdigkeit - wie bestimmen Kreditinstitute die Kreditwürdigkeit?

Bei Kreditnehmern taucht immer wieder die Fragestellung auf, auf welcher Basis eine Hausbank die Kreditwürdigkeit bestimmt. Ratenkredite werden bei allen Kreditinstituten nach einem industriell geprägten, einheitlichen Verfahren vergeben. Selbst wenn das Stichwort Credit aus dem Latino "credere" stammt, hat die Kreditpolitik der Kreditinstitute und der Sparkassen nichts mit dem Kundenglauben zu tun.

Das Eingeben personenbezogener Angaben in das Antragsformular bei einer Hausbank hat zwei Konsequenzen: Zum einen natürlich die Schufa-Abfrage, die Teil der Kreditwürdigkeit des Auftraggebers ist. Ohne Kreditwürdigkeit steht es schlecht um den Schein. Die Schufa-Anfrage informiert die Hausbank ausführlich darüber, welche weiteren Kreditverbindlichkeiten es gibt, ob ein Mobilfunkvertrag geschlossen oder bei Amazon gekauft wurde.

Die andere Seite ist das Rating, die Klassifizierung des potentiellen Teilnehmers. Die Bewertung basiert nicht nur auf objektiven Kundeneigenschaften, der Kontoverwaltung, der Häufigkeit von Überziehungen und Kreditverschiebungen, sondern auch auf sozioökonomischen Angaben. Der Wohnsitz, d.h. PLZ und Strasse, hat ebenso positive oder negative Auswirkungen auf das Ergebnis wie der Berufsstand und der Ehestand. Eine verheiratete Beamtin in einem geeigneten Wohngebiet mit Immobilieneigentum bekommt für das gleiche Kontenführungsverhalten eine bessere Bewertung als eine geschiedene Mitarbeiterin in einem schlechteren Wohngebiet.

Denn das Rating beurteilt das Kreditausfallrisiko, die Eintrittswahrscheinlichkeit, dass der Darlehensnehmer sein Kreditvolumen nicht auszahlen kann. Basel II zwingt die Institute zu einem dementsprechend hohen Eigenkapitalanteil bei den Ausleihungen. Erhöhte Ausfallrisiken sollten ebenfalls in den Zins einberechnet werden. Deshalb weisen die Institute oft nicht auf einen fixen Leitzins hin, sondern quantifizieren ihn innerhalb einer Spanne.

Der tatsächliche Effektivzinssatz wird dem Kunden erst nach Abschluss des Scorings mitgeteilt. Einem Beamten wird eine bessere Punktzahl zuerkannt, weil er nicht gekündigt werden kann. Bei der Industrialisierung des Kreditprozesses wird auf eine echte Sicherheit geachtet, so dass die Lohnabtretung immer Teil des Kreditvertrags ist. Gleichwohl besteht für die BayernLB nach wie vor das Residualrisiko des Arbeitsplatzverlusts und damit das Risiko des Kreditausfalls.

Nicht nur der Auftraggeber, sondern auch die Industrie, in der ein Darlehensnehmer aktiv ist, beeinflusst somit das Personalscoring. Der Lohnabtretung als exklusive Absicherung bei einem Abzahlungskredit macht klar, warum Selbständige, auch mit einer Bloom-Clean-Weste im Kontext der Schufa-Information, nur bei den wenigen Kreditinstituten eine Chance haben.

Deshalb weigern sich die meisten Kreditinstitute, Kredite an Selbständige zu gewähren, auch wenn die Geschäftsbeziehungen seit Jahren einwandfrei sind. Bei einer breiten Basis sind die Effekte auf Basel II groß. Ratendarlehen sind für Kreditinstitute "schnelles Geld" Der oben dargestellte Kreditprozess ermöglicht es den Kreditinstituten, ohne großen Kraftaufwand einen Darlehensbetrag zu gewähren und damit dauerhaft zu erwirtschaften.

Der Finanzsektor mag mit großem Bedauern festgestellt haben, dass die Rechtssprechung entschieden hat, dass die Gebühren für die Kreditvergabe illegal sind. Lediglich der Umsatz des Kreditnehmers wird noch ein Vierteljahr lang retrospektiv überprüft. Diese dient jedoch nur der Berechnung der für den Zinssatz hinreichenden Mittel; weder der Auftraggeber noch der Auftragnehmer haben Einfluß auf die Bonitätsbeurteilung.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum