Wohnbauförderung

Wohnungsbauförderung

Damit der Traum vom Wohnen bezahlbar wird, bietet Österreich Wohnbauförderung an . Wohnbauförderung umfasst Wohnbauförderung (WEG und WFG) und Mietminderungen (ZV). Der oberösterreichische Wohnungsbauförderungsfonds bietet ein breites Spektrum an Unterstützung für die vielen Fragen rund um das Thema Wohnen. Wohnungsbauförderung der Gemeinde in Form einer Ermäßigung der Entwicklungssteuer. Das Referat Stadterneuerung und Wohnraumförderung nutzt verschiedene Förderinstrumente, um die Stadt als Wohn- und Lebensraum zu stärken.  

Wohnungsbauförderung in Wien

Mit der Förderung von Menschen, die finanziell unterstützt werden müssen, kann die Landeshauptstadt Wien mehr neue Apartments bauen als andere Metropolen. Gleichzeitig werden wesentlich mehr alte Gebäude renoviert. So ist München in der Zahl der neuen Gebäude mit Wien zu vergleichen. Doch von den rund 5.000 neuen Apartments in München werden nur 20 pro Jahr subventioniert - das sind rund 1.000 Apartments.

Im Vergleich dazu entstehen in Wien jedes Jahr fast 7.000 neue Förderwohnungen. Die Pionierrolle von Wien bei Renovierung und Sanierung wird noch deutlicher: In Wien werden pro Jahr rund 13.000 Apartments renoviert, während die Landeshauptstadt München im gleichen Zeitabschnitt nur rund 1.000 Apartments renoviert. Selbst in Barcelona, wo etwa so viele Menschen wie in Wien wohnen, werden pro Jahr nur rund 3.800 Apartments renoviert - wesentlich weniger als in Wien.

Wiens Wohnbauförderung ist eines der bedeutendsten Mittel, um trotz wachsender Wohnungsnachfrage auch in Zukunft ein angemessenes Wohnungsangebot zu gewährleisten. Im Jahr 2014 allein stellt die Landeshauptstadt Wien rund 689 Mio. EUR für die Wohnungswirtschaft zur Verfügung. 2. Diese Einteilung macht das Wohnbauförderungsmodell Wien zu einem weltweit anerkannten Vorzeigemodell.

Im Unterschied zu den meisten Städten Europas, die ausschliesslich in die Finanzierung von Wohnraumförderung und damit in die Garantie der Wohnraumförderung investiert haben, nutzt die Landeshauptstadt Wien ihre Finanzmittel sowohl für diese Form der Wohnraumförderung als auch für die Immobilienförderung. Andererseits sorgt der konsequente Bau von Neubauten und die Renovierung von bestehenden Gebäuden für genügend bezahlbaren Lebensraum in Wien.

Mit vorausschauender Gestaltung und effizienter Nutzung der Fördermittel hat sich die Landeshauptstadt Wien als eindeutige Nr. 1 im Sozialwohnungsbau durchgesetzt. Rund 7.000 neue Wohnungen werden pro Jahr subventioniert. Alleine zu diesem Zweck tätigt das Bundesland Wien Investitionen in Höhe von rund 300 Mio. EUR im Jahr. Aber nicht nur der Bau, sondern auch die Sanierung von Wohngebäuden wird von der Landeshauptstadt Wien besonders intensiv vorantreiben.

Allein im Jahr 2014 wurden im Rahmen der Stadtsanierung rund 255 Mio. EUR in die Erhaltung und Renovierung von Bauwerken sowie des gesamten Grätzels mit Geldern aus dem Wohnbauförderprogramm Wien investier. Rund 13.000 Wohneinheiten können pro Jahr wiederbelebt werden. Seit Jahren verfolgt die Landeshauptstadt Wien den altbewährten Ansatz der "Sanften Stadterneuerung".

In der Bodensanierung wird durch die Sanierung von allgemeinen Hausteilen eine allmähliche Sanierung von bewohnten oder leerstehenden Wohneinheiten erreicht. Bei der Blockrenovierung geht es auch um die Modernisierung der sozialen Einrichtungen, der örtlichen Versorgung, der Grünflächen und des öffentlichen Verkehrs sowie um eine positive Mischung von Arbeit und Wohnen.