Gebührensatz Steuerberater

Honorarsatz Steuerberater

Haben Sie wirklich Verständnis für die Buchhaltung Ihres Steuerberaters? Der Steuerberater wird nach einer festen Honorarordnung vergütet. Das Honorar basiert auf den folgenden Tabellen: Die Tabelle A = Beratungstabelle wird mit dem Steuerberater erstellt und in einem Vertrag festgehalten. Vom II. Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften (StBVV).

Inhaltverzeichnis

Steuerberatervergütung (StBVV) reguliert die Entlohnung von Steuerberatern. Durch die Novelle vom 12. November 2012 (BGBl. I S. 2637) wurde die StBGebV in die StBVV (Steuerberatervergütungsverordnung) umfirmiert. Die Steuerberater dürfen ihre Dienstleistungen nur auf der Grundlage dieser Vorschriften in Rechnung stellen, d.h. "sie sind in ihrer Entlohnung nicht kostenlos.

Das Beratungshonorar ist in 21 StBVV festgelegt. Er ist eine empfohlene Einrichtung und beinhaltet Einflusskriterien, die für die Bewertung der Frage von Belang sind. Informationen sind dagegen weniger als Ratschläge, sie enthalten derzeit keine Verhaltensempfehlungen. Das Beratungsgespräch kann den Status einer ersten "Einführungsberatung" haben und ist oft ein Einstiegspunkt für eine nachfolgende Arbeit.

Der Anwalt antwortet also auf die Frage: Was soll ich in einer gewissen Lage tun? Der Steuerberater bekommt für die erstmalige Konsultation eines Konsumenten (§ 13 BGB) bis zu 190 ? (zzgl. MwSt. und evtl. Aufwandsentschädigung). Nach herrschender Meinung ist der Objektwert der Unternehmensberatung der Brutto-Wert und nicht der Steuereffekt.

Das Honorar wird gemäß 21 Abs. 1 S. 3 S. 3 S. 3 S. 3 auf ein Honorar verrechnet, das der Steuerberater für andere Tätigkeiten erhalten hat, die mit der Erteilung von Ratschlägen oder Auskünften zusammenfallen. Es besteht auch die Möglichkeit einer "höheren Vergütung" nach 4 Stück oder einer pauschalen Honorarvereinbarung nach 14 Stückel.

Die StBVVV sieht seit ihrem Neustart keine Regelungen zur steuerstrafrechtlichen Bußgeldberatung mehr vor. Es ist daher umstritten, nach welchen Regeln zu entscheiden ist. In jedem Fall bezieht sich 45 Abs. 1 Nr. 1 StBVV auf die Vergütung von Strafverfahren im RVG. Es wird der Abschluß einer Entgeltvereinbarung nach 4 StrBVV empfohlen. Wird die Anzeige nach dem Wert des Objektes berechnet, so ist 9 der § 9 der StBVV zu berücksichtigen.

Unter anderem 9 StBVV verlangt keine Spezifizierung des Beratungsgegenstandes, sollte aber zur Bestimmung der Dienstleistung angegeben werden. Im Falle einer kombinierten Steuer- und Unternehmensberatung, die oft in der Praxis zu finden ist, ist eine Gebührenvereinbarung zweckmäßig. Zum einen für die Steuerberatung nach 4 StBVV und zum anderen für die Betriebswirtschaftsberatung nach BGB.

Die Rechtsanwältin /der Rechtsanwalt, die / der zur steuerlichen Beratung zugelassen ist, berechnet seine Beratungstätigkeit nicht nach der Steuerberatervergütungsverordnung, sondern nach dem RVG, nämlich nach § 34 RVG. Gemäß 35 RVG erhalten die Rechtsanwälte die Honorare gemäß 23-39 StBVV in Verbindung mit V. m. 10, 13 StBVV für die Unterstützung bei der Erfuellung der allgemeinen steuerlichen Pflichten sowie bei der Erfuellung der steuerlichen Buchführungspflichten.

In § 24 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 StBGebV sind für die Einzelerklärungen zu den unterschiedlichen Besteuerungsarten eigene Regelungen vorgesehen. Bei der Stimmrechtsausübung oder bei der Anmeldung in der Steuererklärung fallen keine Sondergebühren an; diese müssen jedoch bei der Auswahl des Rahmentarifs berücksichtigt werden. Das Honorar fällt für die Erstellung der Einkommensteuererklärung ohne Bestimmung des individuellen Einkommens an, das sogenannte Einkommensblatt.

Dazu gehören die Bestimmung von Sonderaufwendungen, Sonderbelastungen, Überprüfung der Steuerschuld etc. Der Objektwert in 24 Abs. 1 Nr. 1 StrBVV ist grundsätzlich die Höhe des Aufkommens. Wenn beide Meldungen vom gleichen Steuerberater erstellt werden, bekommt er zwei Honorare gemäß 24 Abs. 1 Nr. 1 St-BVV.

Die Gebührenordnung ist 1/10 bis 6/10 der Tab. A. Sind mehrere Menschen an einem Objekt der Einkommensbildung beteiligt und ist das Einkommen diesen Menschen zuzuordnen, muss dies bei der Höhe der Gebühren berücksichtigt werden (es gibt keine mehreren Kunden!). Inhaltlich sind die übrigen einzelnen Tätigkeiten des 23 StBVV nahezu ausschliesslich solche, die einen Einsatz des steuerlichen Beraters erfordern.

Bei den hier aufgelisteten Anträgen handelt es sich im Wesentlichen um das Steuerverfahren nach der AO, auf das im Folgenden in den Ausführungen zu den jeweiligen Gebühren näher eingegangen wird. Falls dem Gesuch Vorbereitungsarbeiten vorangehen, wird dies in der Auswahl des Basissatzes ausgedrückt, der zwischen 2/10 und 10/10 einer vollständigen Vergütung gemäß Tab. A beträgt.

Diese Bestimmung enthält keine besonderen Regeln für die Abwicklung von Vorleistungen. 23 StBVV sieht keinen Objektwert im Detail vor, so dass der "Wert des Interesses" im jeweiligen Fall nach dem Prinzip des 10 Abs. 1 S. 3 StBVV zu ermitteln ist. Durch die Einreichung der Umsatzsteuererklärung wird das Entgeltereignis des 24 StBVV erfuellt.

Erfolgt nach erfolgter Anmeldung eine Korrektur, so wird diese gemäß 23 Nr. 1 StatVV errechnet. Die Grundgebühr für die Korrektur einer Meldung nach 153 AO ist 2/10 bis 10/10, für die weiteren Einzelmaßnahmen siehe die Absätze des 23 St-BVV. Die Bestimmung des 23 S, 1 Nr. 10 StrBVV ist hervorzuheben.

Dieses Regelwerk gilt als "catch-offence" für alle Anwendungen, die nicht ausdrücklich in der StBVV aufscheinen. Besteht ein Kunde aus zwei oder mehr Beschäftigungsverhältnissen, soll nur eine Überschussberechnung erstellt und abrechnet werden. Hat jedoch jeder Ehepartner in der gemeinsamen Beurteilung ein eigenes Arbeitseinkommen, wird für jeden Ehepartner ein "Überschuss" berechnet und verrechnet.

Ein Entgelt nach 27 StBVV wird nicht erhoben, wenn der Mitarbeiter z.B. nur steuerfreies Einkommen erlangt. Im Falle von Kapitalerträgen ist die Übertragung von Kapitalerträgen in eine steuerliche Erklärung gemäß § 27 StBVV nicht zu berücksichtigen. Diese darf nur im Sinne des 24 StBVV stattfinden. Der Steuerberater bekommt bei mehreren Liegenschaften und separater Feststellung ein Honorar für die entsprechende Überschussberechnung.

Die Gewinnbeteiligung des 22 EGStG ist nur ein Berechnungsfaktor für den zu versteuernden Teil des Einkommens, nicht aber das Einkommen selbst. Seit der Gesetzesnovelle 25 Abs. 2 St-BVV ist die Bemessung einer über das Übliche hinausgehenden Zusatzvergütung für Vorbereitungsarbeiten geregelt. Danach wird die Arbeit des Consultants bei der Erstellung der Finanz- und Lohnbuchhaltung des Kunden mitvergütet.

Die überwiegende Mehrheit der Fälle wird es sich um die Erstgründung handelt, so dass diese Anforderung für Start-ups besonders wichtig ist. Auch die Erstellung einer Anlagenbuchhaltung oder einer Lagerbuchhaltung ist nach 32 StBVV abrechnen. Das Honorar richtet sich nach dem Zeitaufwand, § 13 StBVV. Die Sortierung der Belege ist nicht inbegriffen; sie muss nach Zeitaufwand abrechnen.

Bei den Monatszahlungen handelt es sich um Vorauszahlungen im Sinne von S. d. § 8 StBVV. Nach § 9 StBVV ist nach dem Ende des Kalenderjahrs ein Rechnungsabschluss zu machen. Er kann vor dem Start der tatsächlichen Jahresabschlußarbeiten die sogenannten Vorbereitungsarbeiten nach dem Zeitentgelt nach § 35 Abs. 3 StBVV in Anspruch nehmen.

Näheres dazu finden Sie in 35 Abs. 2 St-BVV. Die Rate ist zwischen 10/10 und 40/10 der Tafel B. Auch die Korrektur von Bestandsbelegen kann mit der Zeitvergütung nach § 35 Abs. 3 St-BVV verrechnet werden. Das Honorar ist 5/10 - 20/10 eines vollständigen Honorars gemäß Tab. B. Das Honorar wird für jede einzelne Untersuchung berechnet, auch wenn es mehrere Untersuchungen derselben Art von Einkommen gibt (z.B. mehrere unabhängige Unternehmen).

Das bedeutet, wenn mehrere Untersuchungen für ein Unternehmen durchgeführt werden, wird nur eine einzige Vergütung erhoben. Muss die Bank den Ertrag mangels entsprechenden Nachweises abschätzen, findet 25 Abs. 1 Nr. 2 Nr. 1 Nr. 1 StBVV sinngemäß Anwendung. Vorbereitende Arbeiten, die wesentlich über den üblichen Umfang hinaus gehen, werden nach dem Zeitaufwand, 25 Abs. 2 St-BVV, berechnet. Das Sitzungsgeld nach 31 StrBVV fällt an für: die von der Vollmacht bestellt wird oder mit der Vollmacht oder einem Dritten in Absprache mit dem Kunden durchgeführt wird.

Der Steuerberater bekommt für eine solche Sitzung 5/10 - 10/10 eines vollständigen Honorars gemäß Tabelle A. Erst wenn keine ausreichenden Hinweise für die Abschätzung des Objektwertes bestehen, kann das Zeitentgelt nach 13 Nr. 2 des § 2 des Statutengesetzes (StBVV) herangezogen werden. Das Sitzungsgeld entfällt bei Kundengesprächen. Diese Bestimmung findet keine Anwendung auf die Antwort auf eine (tele-)mündliche Anfrage der Beschwerdeführer.

Das Reglement regelt im Wesentlichen die Beteiligung an einer externen Revision und räumt die Verrechnung nach dem Zeithonorar ein. Die Regelung betrifft die Steuerflucht (§ 370 AO) und die rücksichtslose Steuerminderung (§ 378 AO). Das Berichtigen von Meldungen nach 153 AO erfolgt nicht nach 30 St-BVV, sondern nach 23 Nr. 1 St-BVV.

Erfordert die freiwillige Offenlegung die Erstellung einer Buchhaltung, eines Jahresabschlußes, einer Überschußrechnung oder einer steuerlichen Erklärung für ein oder mehrere Jahre, so hat der Steuerberater darüber hinaus die dafür vorgesehene Vergütung zu erhalten. Der Wert des Objekts ist die nach Steuerart und Jahr getrennte Addition der korrigierten, ergänzenden und nachfolgenden Daten. Für ein außergerichtliches Beschwerdeverfahren, d.h. Widerspruchsverfahren oder Einwendungen (z.B. gegen gewerbesteuerliche Veranlagungen), findet die Bestimmung des § 40 StBVV Anwendung.

Der Wert des Objektes ist in der Regel die strittige Tax. Das Geschäftsentgelt für die Prozessvertretung vor Behörden ist in 40 Abs. 1 des § 40 Abs. 1 StrBVV festgelegt. Der Steuerberater bekommt danach ein Geschäftshonorar von 5/10 - 25/10 eines Vollhonorars nach Tab. E. Es gelten die sogenannten Schwellenwerte von 13/10 eines Vollhonorars nach Tab. E. Bei umfangreicher oder schwieriger Aktivität kann mehr verlangt werden.

Das Geschäftshonorar reduziert sich auf 3/10 - 20/10, wenn der Steuerberater Anspruch auf Honorare nach § 28 StBVV hat. Eine Herabsetzung der Betriebsgebühr im Widerspruchsverfahren auf 1/10 - 7,5/10 wird nur wirksam, wenn der Steuerberater die Erklärung im Beschwerdeverfahren erstellt, z.B. Widerspruch wegen Nichtvorlage einer Erklärung und Vorbereitung der Erklärung.

Der Nachlass entfällt, wenn der Steuerberater die Erklärung bereits im Rahmen des Veranlagungsverfahrens erstellt hat. Hat der Auftragnehmer bereits einen Gesuch nach 23 StBVV (z.B. Aufschub, Korrektur, Anpassung von Vorschüssen usw.) in dem der Beschwerde zugrundeliegenden Verwaltungsvorgang eingereicht, so erfolgt keine Kürzung, sondern eine Beschränkung der Vergütung. Die Höhe von 25/10 nach Tabelle 1 ist nicht höher.

Infolgedessen darf die Höhe der beiden Entgelte 25/10 eines Vollentgelts nicht überschreiten (Tab. E). Es handelt sich um ein Thema mit dem Vorgehen nach Abs. 1. So kann ein solches Vorgehen im Beschwerdeverfahren nicht weiter geregelt werden. 40 Abs. 8 StBVV beinhaltet diese Vergütung, wenn er an der Durchführung des Vorgangs teilnimmt.

Die Gebührensätze betragen 10/10 45 StBVV bezieht sich auf die Vergütungen nach dem RVG für Klagen vor den Finanzgerichten. Anhang 1 des RVG beinhaltet den sogenannten Vergütungsplan. Dies ist eine Tabellenübersicht der Honorarsätze bzw. Honorarbeträge in den Teilbereichen. Die Werthaltigkeit des Objektes hängt regelmässig von der anfallenden Steuer ab.

Zusätzlich wird eine Termingebühr von 1,2 (VV Nr. 3202) für eine gerichtliche Bestellung erhoben. Selbst wenn Sie mehrere Termine beim Finanzgericht haben, wird die Vergütung nur einmal berechnet. Bei gerichtlicher Einigung wird eine Vergleichsgebühr nach VV-Nr. 1003, 1002 mit einem Gebührensatz von 1,0 erhoben. Die Zeithonorar ist eine gesonderte Vergütung, wenn die StBGebV darauf anspricht.

Ein Zeitentgelt kann auch im Wege einer Entgeltvereinbarung nach 4 Stück des § 4 Abs. 1 BGB vereinbart werden: Die Gebühr beträgt zwischen 30 und 70 pro angefangener halber Std. In der Regel resultiert sie aus dem Recht selbst, z.B. aus der Steuererklärung in 24 St-BVV. Die Höhe der Rahmenentgelte kann z.B. in der Lohnbuchhaltung und in der strafrechtlichen Steuerberatung nach dem RVG nach freiem Ermessen errechnet werden.

Im " Bereich " ist die Zeitkomponente enthalten. Das " Problem " besteht darin, spezielle Fachkenntnisse in besonderen Gebieten des Steuerrechtes (externes Steuerrecht, Gruppensteuerrecht, komplizierte Dienstleistungen innerhalb der Gemeinschaft, allgemein: komplizierte Tatsachen mit komplizierten Steuerfolgen, usw.) zu erlangen. Bei einem hohen Haftpflichtrisiko ergibt sich ein entsprechendes höheres Honorar. Zu den fortlaufend durchzuführenden Aktivitäten gehören wiederkehrende steuerliche Meldungen und Erklärungen zumindest einmal im Jahr, die Erstellung der aktuellen Buchhaltung, des Jahresabschlusses oder der Gewinn- und Verlustrechnung gemäß § 4 Abs. 3 EStG.

Der Pauschalpreisvertrag muss sachgerecht sein, 14 Abs. 3 St-BVV. 4 Die Statuten der Statuten regeln die Festlegung einer erhöhten und nicht einer geringeren Entschädigung, was jedoch bis zur Höhe der Zweckmäßigkeit möglich ist. Nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 StBVV hat der Steuerberater Anspruch auf eine Vorauszahlung. Der Steuerberater ist verpflichtet, sein eigenes Konto zu unterzeichnen und den Mandanten zu informieren.

Die Entgeltfakten müssen in der Abrechnung kurz beschrieben werden. Das Honorar muss nach Paragraphen, Tarifen und Zahlen exakt wiedergegeben werden. Im Falle einer Gebührenvereinbarung ist § 4 StBVV anzugeben. Für jedes Einzelhonorar wird der individuelle Honorarbetrag separat dargestellt. Bei der Fakturierung der Tarif- oder Betragsrahmengebühr ist es ausreichend, wenn der endgültige Betrag festgelegt wird.

Der Steuerberater hat zur Geltendmachung seiner Ansprüche ein Rückbehaltungsrecht an den Urkunden des Auftraggebers. Nach § 66 Abs. 4 StBG handelt es sich dabei um die Referenzdateien, d.h. alle Originalunterlagen, die der Steuerberater vom Kunden oder für ihn im Zusammenhang mit seiner Berufstätigkeit erlangt hat. Von den Arbeitsergebnissen, die der Steuerberater selbst erstellt hat, ist zu unterscheiden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum