Insolvenz was nun

Die Insolvenz, was jetzt

Nun entscheiden Sie, in welche Richtung Sie gehen wollen. In den meisten Fällen wird die Insolvenz des Arbeitgebers durch teilweise oder vollständige Nichtzahlung von Löhnen oder Gehältern angezeigt. Beantragt das Unternehmen Insolvenz oder geht es sogar in Konkurs? Bei Zahlungsunfähigkeit des Mieters kann der Insolvenzverwalter das Mietverhältnis kündigen. Nach der Insolvenzordnung hat er ein Sonderkündigungsrecht.

Meine Schuldnerin ist zahlungsunfähig - was tun?

Bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners geht nicht alles unter. So können Sie maßgeblichen Einfluß auf das Konkursverfahren haben. Also, was tun, wenn der Debitor zahlungsunfähig ist? Zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens muss ein Insolvenzantrag beim Gericht eingereicht werden. Dies kann von einem der beiden Kreditgeber im Namen aller Debitoren oder vom Debitor selbst übernommen werden.

Funktionsweise des Insolvenzverfahrens Das Konkursverfahren wird in geregelter Ordnung durchgeführt. Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens muss von Anfang an erfolgen. In einem zweiten Verfahrensschritt kann der Zahlungsempfänger seine Forderungen einreichen. Inwieweit Sie in die Konkursmasse involviert sind, hängt in hohem Maß von der Gläubigerart ab, der Sie angehören. In einem Konkursverfahren muss die Konkursmasse durchgesetzt werden.

Dabei wird das Insolvenzvermögen des zahlungsunfähigen Gläubigers gezahlt oder an die Schuldner ausbezahlt. Nach Beantragung des Insolvenzverfahrens ist die Vollstreckung durch eine natürliche Person nicht mehr zulässig. Die Zufriedenheit aus der Konkursmasse ist laut Gerichtsurteil eine Vorwegnahme anderer Kreditgeber. Auszahlungen, insbesondere in den vergangenen drei Monate vor der Insolvenz, können daher beanstandet werden.

Wenn Sie der Zahlungsempfänger sind, der noch vom zahlungsunfähigen Zahlungspflichtigen bezahlt wird, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie überhaupt einen Antrag auf Insolvenz einreichen. Das Insolvenzverfahren kann durch den Konkursverwalter reduziert werden. Dies geschieht, wenn der Debitor beschließt, das Geschäft des Debitors fortzusetzen und Verpflichtungen aufnimmt. In einem solchen Falle sollten Sie sich beim zuständigen Gericht erkundigen, ob dies zulässig ist.

Erkundigen Sie sich über Ihren Gläubigerstatus. Je nachdem haben Sie verschiedene Rechte, Ihre Ansprüche gegen den zahlungsunfähigen Zahlungspflichtigen durchzusetzen. Also, was tun, wenn der Debitor zahlungsunfähig ist? Schließlich gibt es zwei Möglichkeiten: Sie können Ihre Ansprüche anmelden, im Insolvenzantrag erfahren, inwieweit Ihre Ansprüche durchgesetzt werden können und an der Berichterstattung über Termine und Gläubigerversammlung teilnehmen.

"Zuerst glaubte ich, ich würde mein ganzes Vermögen nie wieder sehen."

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum