Kredit ohne Grundschuldeintrag

Darlehen ohne Grundschuldeintrag

Als Blankokredit oder Privatkredit ohne Grundschuld müsste Euro angegeben werden. Grundstückseigentümer haben neben einem Grundschuld-Darlehen eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, Kredite auch OHNE Grundschuldeintrag zu erhalten. Für jedes Darlehen muss der Bank eine bestimmte Sicherheit zur Verfügung gestellt werden, "um den Ausfall des Kreditnehmers auszugleichen, wenn der Kreditnehmer nicht in der Lage ist, das Darlehen zurückzuzahlen. Das hat den Vorteil, dass die Grundschuld in Zukunft wieder als Kreditsicherheit verwendet werden kann.

Berater: Eintragung einer Grundpfandrecht ohne Schreiben im Kataster

Beim Abschluss eines Darlehens kann die so genannte Grundpfandrecht als Sicherheiten hinterlegt werden. Eine Parzelle oder eine Wohnanlage ist beladen und kann bei Bedarf beschlagnahmt werden. Für jedes Darlehen muss der Hausbank eine bestimmte Sicherheitsleistung zur Verfügung gestellt werden, um die Zahlungsrückstände des Darlehensnehmers auszugleichen. Wenn das Darlehen z. B. zum Bau eines Hauses genutzt wird, kann das dem Darlehensnehmer gehörende Land mit der Grundpfandgebühr beladen werden.

Der Grundbucheintrag erfolgt im Kataster der betreffenden Kommune und ist damit sicher. Eine Grundschuldbestellung kann auf zwei Arten erfolgen, mit oder ohne Voranmeldung. In der Regel soll ein sogenannter Grundschuldbrief erstellt werden, der den Grundbucheintrag als rechtsgültiges Schriftstück ausweist. Dieses Schreiben wird von der Staatsdruckerei herausgegeben.

Die Erteilung eines solchen Schreibens ist in der Regel aufwändig und zeitaufwendig, so dass auch eine so genannte Grundpfandrechte eintragbar sind. Das Schreiben wird aufgehoben, muss aber im Kataster notiert werden. Andernfalls wird das Darlehen zurückgezahlt und die Grundpfandrechte neu zugeordnet. Mit der Abtretung einer Grundpfandrechte wird der Kreditgeber aus dem Kataster gestrichen, so dass er keine Forderungen mehr durchsetzen kann.

Das Grundpfandrecht in Form des Staatspapiers hat den Nachteil, dass das Kataster nicht zwangsläufig Ihre eigene Bank als Kreditgeber aufnehmen muss. Im Falle der so genannten Eigentumsgrundschuld wird der Grundstückseigentümer als Kreditgeber registriert, der eigentliche Kreditgeber wird jedoch in der Grundschuldurkunde aufgeführt. Das macht einen großen Vorteil bei der Zuordnung der Grundschulden aus, da dies durch den Buchstaben erleichtert werden kann.

Eine Grundbucheintragung ist nicht mehr erforderlich. Im Falle einer Grundpfandrechtsbelastung muss jedoch der Kreditgeber, in vielen FÃ?llen die Wohnungsbank, durch einen Eintrag beseitigt werden. Deshalb muss sowohl bei der Erfassung als auch bei der Zuordnung der Grundpfandrechte ein Eintrag im Kataster erfolgen. Das hat den Nachteil, dass weniger Gebühren für die Grundbucheintragung entstehen.

Ein Grundschuldschein hat aber auch einige Benachteiligungen. Obwohl es keine Überweisungsgebühren gibt, werden einige Ausgaben für die Ausstellung des Schreibens berechnet. Es wird auch komplizierter, wenn der Buchstabe fehlt, da in diesem Falle ein besonderes Vorgehen erforderlich ist, um das Schriftstück aufzulösen.

Darlehensnehmer und Kreditgeber sollten sich überlegen, welches Vorgehen sie bei der Einräumung der Grundpfandrechte als Sicherheiten verwenden. Oftmals wird in der Realität nur eine Grundpfandgebühr erhoben, da einige Abgaben durch die Einträge anfallen, diese aber aufbewahrt werden und nicht untergehen. Durch die Katastereinträge entsteht eine bestimmte rechtliche Gewissheit, da diese zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar sind.

Wird ein Schreiben erstellt, muss abgeklärt werden, wer es aufbewahrt und wie im Schadensfall vorzugehen ist. Die Kaution gilt in jedem Falle als gekündigt, wenn das Darlehen getilgt und die Grundpfandrechte ordnungsgemäß abtreten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum