Verschuldung

Verpflichtung

Die Kennzahl "Staatsverschuldung" misst die finanzielle Qualität des Staates. Eine Auflistung der Länder nach Staatsquote gibt einen Überblick über die Staatsverschuldung fast aller Länder der Welt im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP). Angaben zum Stand der Verschuldung und zur Entwicklung der Verschuldung des Landes Hessen (Landesverschuldung) einschließlich Kassenvorschüsse. Der Verschuldungsgrad der privaten Haushalte misst die Verschuldung der privaten Haushalte im Verhältnis zu ihrem Einkommen, d.h. ihrer Ausgaben- und Sparfähigkeit. Alle Ebenen konnten ihre Schulden reduzieren.

Schulden in Hessen

An dieser Stelle erhalten Sie Angaben zum Status und zur Verschuldungsentwicklung des Bundeslandes Hessen (ohne die Verschuldung der Kommunen). Zusätzlich zu den Verbindlichkeiten im Kernbudget des Bundeslandes Hessen sind immer die Verbindlichkeiten des Staates (Sonderbudgets und andere FEUs) gedeckt. Denn die Verschuldungsstatistik des Bundesamts für die Jahre bis 2009 weist keine Angaben zu den Verschuldungen anderer FEUs aus.

Tab. 1 zeigt die Gesamtverschuldung im Kernbudget sowie in den Sonderhaushalten und anderen FEUs, mit denen sich das Bundesland Hessen belastet hat. Verbindlichkeiten werden im Öffentlichen Sektor (Kredite und Barvorlagen im Öffentlichen Sektor) und Verbindlichkeiten im Nicht-Öffentlichen Sektor (Wertpapierverbindlichkeiten, Darlehen und Barvorlagen im Nicht-Öffentlichen Sektor) ausgewiesen.

Als monetäre Verschuldung wird die Gesamtsumme aus öffentlicher Verschuldung und nicht öffentlicher Verschuldung angesehen. Darüber hinaus werden auch die vom Land Hessen übernommenen Garantien und kreditähnliche Geschäfte zu Informationszwecken ausgewiesen, bei denen nur die Kern- und Sonderbudgets berücksichtigt werden. Für die anderen FEU der einzelnen Staaten stehen keine Angaben zur Verfügung.

Haftungsverhältnisse sind Eventualschulden, die zu einer wirklichen Haftung des Staates werden können (aber nicht sicher sind). Die Haftungen und sonstige Zusicherungen (z.B. Darlehensaufträge nach 778 BGB, Wechseldeckungen, Schuldübernahmen, Bürgschaftsverträge, Garantieverträge) sind ebenfalls im Rahmen des Landeshaushaltes in den Bürgschaftswert des Bundeslandes Hessen einbezogen. Eine Analyse von Sicherheiten und ähnlichen Rechtsgeschäften des Bundeslandes Hessen ist auf diesen Punkt I beschränk.

Sie können aus der Vermögensübersicht (Kernbudget) oder der konsolidierten Vermögensübersicht (Kernbudget und Outsourcing), die Teil des Jahresberichts (Kernbudget) bzw. des Gesamtrechnungsabschlusses (Kernbudget und Outsourcing) sind, herausgenommen werden. in Milliarden Einwohner in Milliarden Einwohner in Milliarden Einwohner in Milliarden Quelle: eigene Präsentation (Daten sind aus:): Statistikamt, Statistik über die Verschuldung der Staatshaushalte ab 2010 (Fachserie 14 Serie 5, Wiesbaden); basierend auf Bevölkerungszahlen bis 2011 auf Grund von früheren Volkszählungen, ab 2012 auf Grund der Volkszählung 2011 (Stand: 30.6. des jeweiligen Jahrs; 2016 nicht Stand: 31.12. 2015).

So kann das Land Hessen entweder bei nichtöffentlichen Institutionen (sog. Verschuldung gegenüber dem nichtöffentlichen Sektor) oder anderen Körperschaften des Öffentlichen Sektors (sog. Verschuldung gegenüber dem Öffentlichen Sektor) Kredite aufnehmen. Fremdkapitalgeber im nichtöffentlichen Sektor sind z.B. Kreditinstitute, Sparbanken, Versicherungen oder andere Länder. Zu den Gläubigern der Staatsverschuldung zählen beispielsweise der Staat, ein anderes Land, eine Gemeinde, die öffentliche Hand oder ein staatliches Sozialversicherungsunternehmen (zusätzliche Haushalte und andere FEUs).

Beide Gruppen von Gläubigern sind verschieden zu beurteilen, da der Staatsverschuldung im Schuldnerunternehmen finanzielle Vermögenswerte im Staatsvermögen im Gläubigerunternehmen in der gleichen Größenordnung gegenüber stehen. Die Staatsverschuldung ist also eine interne Staatsverschuldung, d.h. ein Teil des Landes ist einem anderen Teil des Landes verpflichtet. Jahr Gesamtverschuldung (öffentlich und nicht-öffentlich) davon: nicht-öffentlich davon: in Mrd. Bevölkerung in Mrd. Bevölkerung in Mrd. Quelle: Eigene Repräsentation (Daten von:

Statistikamt, Statistik über die Verschuldung der Staatshaushalte ab 2010 (Fachserie 14 Serie 5, Wiesbaden); basierend auf Bevölkerungszahlen bis 2011 auf Grund von früheren Volkszählungen, ab 2012 auf Grund der Volkszählung 2011 (Stand: 30.6. des jeweiligen Jahrs; 2016 nicht Stand: 31.12. 2015).

Neben der Erfüllung seiner Aufgabe im Kernbudget setzt das Bundesland Hessen auch öffentliche Mittel, Institutionen und Firmen (FEUs) ein, bei denen zwischen zusätzlichen Haushalten und anderen FEUs differenziert wird. In dieser Hinsicht kann das Gastland auch in unterschiedlichen Bereichen verschuldet werden. Die Verbindlichkeiten können in den Staatshaushalt, in die Sonderhaushalte oder in die anderen FEUs einfließen.

Zu den anderen FEU der Bundesländer können beispielsweise ausgelagerte staatliche Krankenhäuser gehören. Ökonomisch sind die Verbindlichkeiten der zusätzlichen Haushalte und anderer FEU dem Bundesland Hessen in gleicher Weise zuzuordnen wie die Verbindlichkeiten im Kernbudget des Bundeslandes Hessen. Als öffentliche Haushalte bezeichnet man die Gesamtheit der Kernhaushalte, der zusätzlichen Haushalte und anderer FEU. Die Verschuldung des Vertrags von Maastricht umfasst nur die Verschuldung der Kern- und Extra-Haushalte, nicht aber die der anderen EGEs.

Der Unterschied zwischen Verschuldung im Kernbudget und Verschuldung im Outsourcing (Extrabudgets und andere FEUs) ist signifikant, da Verschuldung im Outsourcing aus Sicht der Verwaltung, der Staatspolitik und der Bevölkerung eher "versteckt" ist. In diesem Zusammenhang wird auch von einem Teil der Verschuldung in "Schattenhaushalten" gesprochen. Den prozentualen Teil der Verschuldung im Outsourcing nennt man auch den Grad des Outsourcings.

Jahr Gesamtverschuldung (öffentlich und nicht-öffentlich) davon: Kernverschuldung davon: in Mrd. Bevölkerung in Mrd. Bevölkerung in Mrd. Quelle: Eigene Präsentation (Daten von: Statistikamt, Statistik über die Verschuldung der Staatshaushalte ab 2010 (Fachserie 14 Serie 5, Wiesbaden); basierend auf Bevölkerungszahlen bis 2011 auf Grund von früheren Volkszählungen, ab 2012 auf Grund der Volkszählung 2011 (Stand: 30.6. des jeweiligen Jahrs; 2016 nicht Stand: 31.12. 2015).

Der Gesamtschuldenstand der Staaten wird in unterschiedliche Arten von Verbindlichkeiten aufgeteilt. Barvorschüsse gelten in der Regel als besonders problematisch. Barvorschüsse sind kurzfristig fällige Verbindlichkeiten, deren wirklicher Sinn darin besteht, die jederzeitige Liquidität der aktuellen Aufwendungen (z.B. Lohn- und Gehaltszahlungen) sicherzustellen. Tab. 4 gibt Aufschluss über die Summe der Barkreditschulden des Landes Hessen.

Die von den anderen FEU des Bundeslandes Hessen entnommenen Kassenvorschüsse werden vom Statistikamt nicht gemeldet. Barvorschüsse sind kurzfristig fällige Verbindlichkeiten, deren Betrag (je nach aktueller Liquiditätslage) im Laufe des Jahres stark variieren kann. Dieser Einschränkung ist insbesondere bei der Berücksichtigung der einzelnen Landesbehörden (hier: Bundesland Hessen) Rechnung zu tragen, da sich die Stichtagseffekte nicht weitestgehend ausgleichen, wie z.B. bei der Gesamtkommunen.

Jahr Gesamtverschuldung (im staatlichen und nichtstaatlichen Sektor) davon: Barvorschüsse im nichtöffentlichen Sektor einschließlich: in Mrd. Einwohner in Mrd. Einwohner in Mrd. Quelle: eigene Präsentation (Daten von: Statistikamt, Statistik der Staatsschulden ab 2010 (Fachserie 14 Serie 5, Wiesbaden); basierend auf Bevölkerungszahlen bis 2011 auf Grund von früheren Volkszählungen, ab 2012 auf Grund der Volkszählung 2011 (30.6. des jeweiligen Jahrs; 2016 Abweichung vom 31.12. 2015).

  • Statistical Office: Verschuldung des allgemeinen Staatshaushaltes 2016 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden. - Bundesamt für Statistik: Verschuldung des Staatshaushaltes 2015 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden. - Statistik-Bundesamt: Verschuldung des Bundeshaushaltes 2014 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden. - Öffentliche Haushaltsverschuldung 2013 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden.
  • Staatshaushalts-Schuld 2012 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden. - Statistikamt: Staatsschulden 2011 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden. - Staatsschulden 2010 (Fachserie 14 Serie 5), Wiesbaden.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum